• Fisch und wie…
  • Nicht alles w…
  • Traumsegler
  • Traumsegler
  • Go Lady
  • Frauen an Bor…
Videos
  • Angekommen
  • GEGENWIND
 


Schlusseintrag

22:55 So. Triebwerk ist jetzt einfach mal abgestellt. Wir segeln mit fast einen Knoten, aber in die falsche Richtung nach Norden. Das ist dann wohl der Strom. Zumindest liegen wir in der Nachtbriese und tun so als wenn.

Mir geht es gar nicht so gut. Ich habe einen richtigen deutschen Strassen- und Winterschnupfen. Nase dicht, Kopfschmerzen. Wo hab ich den nur her. Das war bestimmt die ganze Haendeschuettlei mit den Deutschen im Ressort. Klar, die kommen ja direkt eingflogen incl. all dieser Erreger. Wie die Missionare, die kamen auch mit Ihren Masern hierher und die Eingeborenenkinder sind reihenweise umgefallen. Na ja. Umgefallen bin ich noch nicht. Hab mir mal ne Aspirin genommen. Natale hat heute Nachmittag dann auch den deutschen Strassenschnupfen bekommen. So was. Hatten wir schon ewig nicht mehr.

War gerade mal draussen. So nen Glucksen am Boot. Wieder drei Pilotwale oder Delphine, kann man im Dunkeln immer so schlecht unterscheiden. Kommen zur Kontrolle. Alles Klar? O.K. Ach Schnupfen? Da muesst Ihr Aspirin nehmen. Genau. Das mache ich jetzt auch. Jetzt trollen sie sich parallel zum Boot, ich kann ihr Prusten hoeren. Fast wie Haustiere, so nah und vor allen Dingen wie oft die hier immer ankommen. Ich weiss, habe in der Jugend zu viel Flipper geschaut ;-)

Ach, eigentlich koennte ich der Capitana jetzt ne Kassette ins Ohr schieben, aber das geht nicht, die will nur schlafen und sich nicht mit mir unterhalten.

Hab gerade noch mal rumgerechnet. Also unter Segel brauchen wir noch 28 Stunden, ohne den Strom, unter Motor 6,5 Stunden, na, da muss ich noch nen bisschen langsamer fahren, damit wir bei Sonnenaufgang da sind. Aber die Ruhe ist immer so schoen. Indonesien ist ja wirklich schoen, aber das hier kein Wind ist nachts. Wuerde mich ja mal interessieren wie das in der Saison ist. Da spricht man immer von wenn was nicht so ist, wie es sein soll.

So ich geh mal wieder zu den Delphinen.

Ich mach mal ne Schlaufe in nen Tampen und dann kommt Flipper und zieht die Lady.

Vielleicht besser doch noch nen Aspirin mehr. Ob ich schon Fieber habe.

18:12 Ein Segeltag nimmt sein Ende. Gut 75 Prozent des Tages konnten wir mehr oder weniger unter Segeln laufen. Nicht schlecht. Morgens Seewind, nachmittags Landwind, dazwischen drehend und immer wieder: Segel rein, Segel raus. Gut das Johann so lieb tuckert…

Noch ueber 40 Meilen bis zu den ersten Inseln der Komoden, also noch eine Nacht unter Motor. Nachts gibt es kein Wind, hoffentlich auch keine Blitze mehr.

Die ersten Gratulanten zu Natales Geburtstag waren auch schon da. Gegen Mittag. Erst eine Herde von 30 Delphinen, die mit mir und Natale zehn Minuten am Bugspriet flirten, springen und singen. Dann 10 große Pilotwale, die zeigen, dass sie auch springen koennen und immer wieder Delphine ums Boot. Anscheinend viele Jungtiere die wilde Spruenge absolvieren. Maechtig beeindruckend viele dieser Tiere hier.

04:20 Es flimmert fast schon, die Temperatur steigt ueber 30 Grad, dass mitten in der Nacht, kein Lufthauch, wir dieseln und ueber uns braut sich was zusammen. Wetterleuchten, Kumuluswolken, alles ballt sich zusammen, ein paar Meilen hinter uns wird es zuviel, dass kann sich nicht mehr gegenseitig entladen, es zuckt sekundenlang in einem weissen klaren Strahl auf die kleine Insel Mau Boko. Minuten speter geht es auch um die Lady los. Da werde ich nervos, San Blas vom Blitz getroffen, dass sitzt immer noch ganz tief drinnen. Zwei Minuten spaeter sind Funkgeraet und Computer entkabelt, Antenne vom Tuner getrennt. Wenn uns wirklich mal so ein Teil trifft, wie das da am Horizont, dann ist eh vorbei, aber meist ist es ja schon die flimmernde Spannung in der Luft, die die Wanten ploetzlich blau schimmern lassen. Alles schon gesehen, kein Garn, kein Witz und schon gar nicht lustig.

Natale loesst mich ab von meiner Dieselwache und zehn Minuten spaeter ist alles vorbei. Tja, die werdenden Muetter haben doch eine ganz enorme natuerliche Schutzstrahlung ;-)






  • 04:20
  • 20.11.2004
  • 08°15.08S, 121°07.76E
  • Nordkueste Flores/Indonesia
  • Komodo/Indonesien
  • 30°C
  • Var -
  • -

LOGBUCH ARCHIV

October 2017
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.