• Ausland
  • Kurs Ost
  • cumpleanos 2
  • Amazonia Loun…
  • Fast segelfer…
  • Kulturschock …
Videos
  • Wetter oder …
  • MARLIN aus d…
 

Es folgt. Lieblingsarbeit Toilettenreparatur

Es wird schwelliger

Ich schreibe mir derzeit nur noch die wichtigsten Arbeiten an die Tafel über den Herd. Da steht schon ein paar Wochen das Wort: Toilette. Kann man versuchen zu ignorieren. Erstens, wenn man von der defekten elektrischen Pumpe einfach umschalten kann auf Handbetrieb. Oder man hat eine zweite Toilette. Soweit war es aber noch nicht. Handbetrieb hab ich einen Monat gemacht. Wind ist zu wenig, dafür Schwell ohne Ende und ich muss eh auf dem Schiff bleiben. Also. Schrank auf und nachschauen was ist. Verstopft ist nichts. Die Ventile und das Innenleben der Pumpe sind zugesetzt mit Urinstein. Na super. Also ausbauen. Die Gas Wasser Schei… Fraktion. Natürlich läuft nicht alles in die bereitgestellte Schüssel. Ich geh nicht weiter ins Detail. Im Mittelpunkt meines Interesses steht nicht der Wind, sondern der Schwell. Aus Nordwesten sind 3,5 Meter angesagt und das ist nicht lustig. Der Hafen entwickelt sich immer mehr zum Plantschbecken. Ich liege auch nicht grade mitten drin, sondern mehr Richtung Untiefe. Da brechen sich ordentlich die Wellen. Es ist schon fast nicht möglich über das Heck ins Dinghy zu kommen ohne Gefahr verletzt zu werden. Das Heck der MARLIN wird hochgehoben und klatsch auf die Wasseroberfläche dass es nur höllisch knallt und spritzt. Irgendwann ist die Pumpe dann sauber. JABSCO Fäkalienpumpe kann man in Bezug auf Konstruktion echt empfehlen. Mit wenigen Handgriffen und nur zwei Schrauben ist die Pumpe zerlegt. Das Säubern ist eben eine Schei…arbeit. Kennt man ja. Nun ist sie wieder drin die Pumpe und das Zeitrelay für die automatische Pumpzeit statt 30 Sekunden auf eine Minute gestellt, damit da weniger Kram drin stehen bleibt. Wenn’s hilft? Kaum geht wieder alles, kommt es zu einem Kurzentschluß. Ich denke ja schon den ganzen Tag drüber nach. Ein bessere Platz im Hafen ist nicht vorhanden, also Anker auf und um die kleine Insel Illehu del Sal Rei. Bisschen spät dran bin ich ja schon für so eine Entscheidung. Es ist dunkel. Im Süden der kleinen Insel anker ich zwischen Untiefe und Insel auf vier Meter, fest im Glauben, dass ich hier besser liege als im Hafen. Na dann. Gute Nacht. Morgen früh soll das losgehen mit dem Schwell.

Mitsegeln auf der MARLIN!

CREW 50 Atlantiküberquerung Kapverden - Karibik 15.12.18 - 11.01.19 CREW 51 Tobago - Martinique 16.02.2019 - 28.02.2019 CREW 52 Martinique - Antigua 02.03.2019 - 14.03.2019 CREW 53 Antigua - Martinique 23.03.2019 - 04.04.2019 CREW 54 Martinique - Grenada 06.04.2019 - 18.04.2019 CREW 55 Grenada - Antigua 27.04.2019 - 09.05.2019 CREW 56 Antigua - Bermudas 11.05.2019 - 23.05.2019 CREW 57 Bermudas - Azoren 01.06.2019 - 20.06.2019 Buche Deinen Platz hier: www.marlin-expeditions.com



  • 22:00:00
  • 17.11.2018
  • 16°09.8500'N, 022°55.3300’W
  • -°/ -kn
  • Boa Vista, Cabo Verde Islands
  • Mindelo, Cabo Verde Islands
  • 1013,0/24°C
  • 10kn/NE
  • 0m

LOGBUCH ARCHIV

November 2018
M T W T F S S
« Oct   Dec »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.