• Neue Männercrew zu den Kapvcerden eingebootet
  • Internet Free Time
  • Wieder ein All Tag im Paradies
  • Klar zum Entern
  • In Stockholm angekommen
  • Startschuss
Videos
  • Ruhepause
  • Angekommen
 

Outlook late 2020

Zwischen den Träumen

“Wie geht es mir heute?“ Es geht mir hervorragend. In meiner Koje schwebt über mir mein erstes Kite Board, ein Helm und Sonnenschein. Diese Nacht verbringe ich nun wirklich im eigenen Bett. Die Klimaanlage, ein Hella Auto-Lüfter, rauscht sein Lied und sanfte Träume begleiten mich durch die Nacht unter einem Bettlaken. Nein. Frieren tue ich nicht. Ganz im Gegenteil.

Der Tag teilt sich nach Prioritäten. Auf den Vollzug eine Prepaid SIM Karte zu kaufen, gibt mir der nette Security Mann ein Nummernzettel. B22. „Rufe ich gleich auf! Wenn Du an der Reihe bist.“ Ich will eine Chippie SIM Karte, weil die auch auf Klein Curacao funktioniert, dass ich möglichst bald anlaufen will. Mit mir warten 25 andere vorm Office, unter einem Zelt gegen die Sonne, eigens für diesen Zweck aufgestellt. Und Ruhe bewahren. Nein. Wir sind nicht mehr in Deutschland. Ich warte also geduldig eine Stunde und fünfundfünfzig Minuten um dran zu kommen. Der Kauf der SIM Karte dauert 5 Minuten. Ich brauche noch nicht einmal einen Ausweis. Die deutsche SIM Karte kommt in mein Zweithandy ohne Datennutzung, nur für eingehende Anrufe und SMS. Auslandsroutine. Die Kommunikation ist also schon mal gesichert.

Ich fahre zu Tommy. Statt der Limosine mit AirCon tauscht er mir das Gefährt in einen Pickup mit AirCon, die aber nicht besonders gut funktioniert. Mir soll es recht sein. AirCon macht eh nur Erkältung. Der Pickup hat genug Platz für das ganze Kite Gerödel, vor allen Dingen die Boards. Um 14 Uhr bin ich auch schon verabredet. Wind gibt es fast immer und jeden Tag gleich stark aus der gleichen Richtung. Das ist das Positive an der Karibik. Mal abgesehen von 28 Grad Wassertemperatur. Am Spot Saint Joris Bay angekommen, hat sich nicht viel geändert. Tagsüber unterrichten die Kite Schulen, am Nachmittag füllt sich der Spot mit Locals. Ich treffe Nix wieder und meinen Kite Buddy Kimberly, mit der ich die ganzen letzten 12 Monate immer wieder intensiven Kontakt über WA hatte. Die Umarmung fällt lang und intensiv aus. Berührt mich. Muss mich mal umdrehen, bevor ich anfange zu heulen. Schön ist es Freunde zu haben auf meiner Insel. Ich pumpe meinen 15er auf, starte und fahre los, als wenn ich gestern noch hier auf dem Wasser gewesen wäre. Ich hatte ja echt Angst, dass ich es verlernt haben könnte, weil ich in Deutschland so erfolglose Kite-Versuche hinter mich gebracht habe. Aber. Alles gut. Nach einer Stunde geht mir die Puste aus, ich merke wie die Konzentration schwindet. Für heute reicht es. Das gibt schon genug Muskelkater.

“Alles bleibt gut!“, ist das Motto der ersten Wochen hier. Morgen will ich mehr an der MARLIN schaffen. Oder vielleicht doch ein bisschen Kiten am Mittag? Mal sehen was der Wind sagt.


Mitsegeln auf der MARLIN.

Leben unter Segeln - Das etwas andere Konzept.
Sportlicher Segeltörn mitten durch die Karibische See
Endlich wieder Segelurlaub!

Die Angebote bei HandGegenKoje


JOIN THE CREW



  • 23:56:00
  • 06.08.2020
  • 12°04.3385’N, 068°50.5863’W
  • -°/ -kn
  • Curacao
  • British Virgin Islands
  • 28°C
  • VAR
  • 0,0m

LOGBUCH ARCHIV

August 2020
M T W T F S S
« Jul    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.