• Kojengast in…
  • Kojengast in…
  • Backpackers
  • Entspannung
  • Unser persoen…
  • Fischattacke
Videos
  • Machu Picchu…
  • Video vom Ab…
 

Selbstportrait












Inselausflug. Ich gönn’s mir

Der Schwell lässt langsam nach, die Wellen brechen sich nicht mehr unter mir und ich scheiß mir auch nicht mehr in die Hose. Hab ich das getan? Ja. Muss ich ja zugeben. Skipper Wnuk ist nen Hosenscheißer. War ne dumme Situation. Hätte auch schnell in die Hose gehen können. Nathalie bringt es mal wieder auf den Punkt. Stell dir das vor, mit dem alten Delta Anker und der rostigen 10mm Kette die auf dem Schiff war. Das wäre bestimmt in die Hose gegangen. Gut das wir in den ROCNA Anker und Wälderkette investiert haben. Andere Leute kaufen sich von dem Geld nen Kleinwagen. MARLIN liegt immer noch da wo ich sie vor drei Tagen eingefahren habe.

Den einzigen Schaden habe ich. Weil ich war seekrank. Vor Anker. wer hätte das gedacht? Die heftigste Nacht habe ich im Salon geschlafen. Vorschiff ging gar nicht. Immer mit einem Auge auf die Wassertiefe. Jetzt habe ich den Ankerkoller und muss dringend an die frische Luft. Ich bin klar im Vorteil. Der Schwell ist zwar Mist, dafür haben wir 28 Grad und Sonnenschein. Das schlechte Wetter was den Schwell erzeugte ist nämlich nicht hier, sondern tausende von Meilen weiter im Nordatlantik. Da wo es jetzt grade Winter wird. Mit dem Beiboot verlege ich meinen Geist und meinen Körper auf die Illha da Sal Rei. Ist ja grade mal hundert Meter entfernt. In der Hand ein dickes Lot mit drei Knoten für die drei Meter Wassertiefe, die die MARLIN braucht. Als zwei Meter und einen Meter Sicherheit. Hätte geklappt. Hier hätten wir keine brechenden Wellen gehabt. Und wenn doch? Dann wären wir gebeacht. Nun ja. Also doch die richtige Entscheidung nicht noch weiter in die kleine Bucht reingefahren zu sein. Immer mit dem Hintergrund, dass ich ja alleine an Bord eine 30 Tonen 60Fuß Schiffes bin. Da können kleinen Fehlentscheidungen große Folgen haben.

Ich genieße die Insel für mich alleine zu haben. Eine richtige Kamera und Stativ habe ich dabei und keinen der mich drängelt und so kann ich in aller Ruhe hunderte von Fotos machen. Von der kleinen Insel, von Boa Vista, von Wellen, von der MARLIN und von mir selbst. Zum ersten Mal seit Donnerstag fühle ich mich entspannt. Schön von oben zu sehen wie die MARLIN da unten auf den Wellen mit dem Mast wackelt. Ich sitze da und schaue auf’s Meer und schaue auf’s Meer und schaue auf’s Meer…

Mitsegeln auf der MARLIN!

CREW 50 Atlantiküberquerung Kapverden – Karibik 15.12.18 – 11.01.19
CREW 51 Tobago – Martinique 16.02.2019 – 28.02.2019
CREW 52 Martinique – Antigua 02.03.2019 – 14.03.2019
CREW 53 Antigua – Martinique 23.03.2019 – 04.04.2019
CREW 54 Martinique – Grenada 06.04.2019 – 18.04.2019
CREW 55 Grenada – Antigua 27.04.2019 – 09.05.2019
CREW 56 Antigua – Bermudas 11.05.2019 – 23.05.2019
CREW 57 Bermudas – Azoren 01.06.2019 – 20.06.2019

Buche Deinen Platz hier:
marlin-expeditions.com




  • 23:00:00
  • 20.11.2018
  • 16°09.8500'N, 022°55.3300’W
  • -°/ -kn
  • Boa Vista, Cabo Verde Islands
  • Mindelo, Cabo Verde Islands
  • 1013,0/24°C
  • 8kn/NE
  • 1m

LOGBUCH ARCHIV

November 2018
M T W T F S S
« Oct    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.