• Gluecklich
  • Neue Männerc…
  • Netzhaeschen
  • Urlaub in Deu…
  • Kadawumm!
  • Mit Pfeffermi…
Videos
  • Bene übers …
  • Vorm Wind
 

Sundowner

Sundowner

23:20 Michas Taktik, den Wolken auszuweichen hat hervorragend funktioniert. Staubtrocken da draussen ohne Anbahnung eines Gewitters;-)

Seit gestern ist auch die Terasse unserer Bar >>zum lustigen Bug<< wieder eroeffnet, wie man auf dem Foto unschwer sieht.
Ist einfach der schoenste Platz fuer Sonnenuntergaenge. Kurs Westen, unter uns schneidet der Bug der Lady durch die Wellen und vor uns geht in Sonne in unvorstellbarer Farbenpracht unter!

Noch 290 Seemeilen!!!!

22:37 Gegen Abend kommt dann doch wieder etwas Wind auf und ich habe B|rostunde in meiner Wache. Muss sein. Sonst sammelt sich da so vielan. Ist unglaublich. Und ich dachte, das wird man los bei einer Weltumsegelung.

Jetzt kommt Natales Wache und schon taucht am Horizont eine dicke schwere Gewitterambosswolke auf. Unter Ihr sieht man es deutlich regnen. Kurs beibehalten? Dann hat Natale Stress mit Oelzeug und kriegt ein auf die Nase. Na ja. Das wollen wir doch nicht. Ich geh 20 Grad Nord, Segel auf Halbwind und nach zwanzig Minuten geht mir die Wolke am Ar... vorbei. So etwas hat noch einen Vorteil. Auf der Luvseite dieser Wolke gibt es noch mal eine Windstaerke mehr, da der Luftdruck im Wolkensystem anscheinend niedriger ist.

So. Und jetzt werde ich die Natale mal wachstreicheln. Grins.

14:59 Gegen 10 Uhr ist die schoene Brise wieder eingeschlafen. Nach zwei Stunden konnten wir das Schlagen der Segel nicht mehr ertragen und haben Johann unseren treuen Schiffsdiesel wieder aktiviert. So kurz vorm Ziel macht es einfach keinen Spass mit zwei Knoten ueber das Wasser zu duempeln.
Der Himmel ist blau, karibische Temperaturen und die Salzwassereimerdusche kommt wieder ausgiebig zum Einsatz!

Ausserdem haben wir endlich mal das Chaos, dass durch die unruhigen Tage entstanden ist beseitigt, alles wieder ordentlich, koennten glatt Besuch empfangen, ich bezweifel aber, dass jemand vorbeikommt;-)

05:02 Wieder mal hat der Wind gedreht. Jetzt ist NE angesagt. Regen- und Gewitterbaenke ziehen ueber uns hinweg. Wir laufen nur vor einer drittel Genua. Angenehmes Segeln. So laufen wir wenigstens endlich mal Meilen. Aber ueber die Stetigkeit solcher Winde kann man ja nun nach ueber zwei Wochen Atlantik nichts aussagen. Noch 375 Meilen bis Tobago.

01:25 Kaum ist der Geburtstag von Micha vorbei, Schlag zwoelf, natuerlich in meiner Wache, is nix mehr mit Vollmond gucken und klaren Himmel geniessen. Zwei kraeftige Gewitter mit Monsunregen, Wind und allem, was dazugehoert, ziehen ueber die Lady hinweg, dazwischen Windstille. Gut, dass ich mein Oelzeug schon an hatte, sonst waers ne richtige Dusche geworden!
Mittlerweile ist der Himmel wieder klar, der Vollmond scheint wunderschoen, gespenstische Stimmung!



  • 01:25
  • 30.11.2001
  • 11°48.45'N, 054°05.39'W
  • Atlantik
  • Tobago/Charlotteville
  • 27°C
  • 2 E
  • 2

LOGBUCH ARCHIV

November 2001
M T W T F S S
« Oct   Dec »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.