• Wildlife
  • Go MARLIN Go!
  • Denn mal Tau
  • Happyman
  • Sommertag
  • lahmgelegt
Videos
  • Der goldene …
  • Die Capitana…
 


Partyhaeschen

20:35 Natale liegt nun endlich im Bett, bevor ihr vor Ruehrung und Sundowner noch die Augen rausfallen. Wir haben den ganzen Tag ihren Geburtstag gefeiert. Wie man sieht ist sie maechtig gluecklich und zur Belohnung ist mal wieder alles in Butter aufm Kutter. Sonne, Meer und Strand. Moment. Strand? Aehm ja. Bald.

Nur noch 1297 Seemeilen. Also schlappe 12 Tage oder ein bisschen mehr, wenn Neptun und Petrus weiter so freundlich zu uns sind. Wir segeln klassisch Passat, also seit Brava, Beginn der Atlantikueberquerung die Segel noch nicht einmal umgesetzt. Unglaublich aber wahr. Inzwischen bekommen wir Stroemung mit einem Knoten aus Osten und ab geht die Post.

Vor einer Stunde haben wir schon den ersten Funkkontakt nach Kolumbien und Trinidad zu anderen deutschen Seglern gehabt. Die Gemeinde kuemmert sich jetzt um uns. Funkseelsorge oder so. Nein, eher Infos ueber Landfall, Einklarierung und Wetter. In Trinidad regnet es immer um 13 Uhr fuer eine Stunde. Na prima, dann brauch ich die Lady ja nicht mehr zu putzen.

17:46 Zum Geburtstag gabs noch vinho verde mit Schokoladenkuchen und eine ausgiebige Suesswasserdusche in der Plicht nach einer Woche Salzwassereimer. Kapverdianische Musik klingt laut ueber den Atlantik aus unserer Anlage.
Seltsam, was fuer Kleinigkeiten man nach einer Woche auf See als absoluten Luxus empfindet. Mir geht es rundum gut und wenn ich drueber nachdenke, hab ich noch nie einen so wunderschoen rundum gluecklichen Geburtstag gefeiert, vorhin hatte ich sogar mal wieder Pipi in den Augen…
Natuerlich traegt auch unsere mailverbindung dazu bei, denn mitten auf hoher See, wo man seit Tagen kein Schiff mehr gesehen hat, auf einmal tausend Gruesse und Wuensche zu bekommen, teilweise von Menschen, die man ueberhaupt nicht kennt ist wirklich anruehrend.

So bevor ich gleich noch mehr Wasser in die Augen bekomme, gehe ich zurueck zu meinem Schatz in die Plicht und geniesse den Sundowner!

10:06 Absolutes Geburtstagswetter, die Sonne scheint wie immer, der Wind hat aufgefrischt und die Lady saust mit ueber 6 Knoten ihrem Ziel entgegen. 114 sm Etmal heute.

Micha hat ein fuerstliches Fruehstueck serviert, aus der Backskiste haben wir einen ganzen spanischen Schinken herausgekramt, dazu frisches Roggensauerteigbrot, dass ich gestern gebacken habe, O-Saft und Kaffee! Dazu muss man wissen, dass es mit Ruecksicht auf des Skippers Magen sonst nur Tee zum Fruestueck gibt!
Auch wenn die Beschreibung nicht gerade nach westeuropaeischem Luxus klingt. Hier mitten auf dem Ozean ist es etwas ganz besonderes!

Vor dem Fruestueck habe ich dann noch die ganzen Gaestebuchgruesse gelesen, die Nadia per mail ruebergeschickt hat. So viele Geburtstagskarten habe ich noch nie bekommen! Vielen Dank an alle.
Von Micha gabs als Geschenk frisch entworfene und gedruckte Visitenkarten.

Es ist wirklich ein ganz besonderer Tag!

Uebrigens, der uebriggebliebene Vogel von gestern ist heute nacht auch weitergezogen. Wir haben beim Fruehstueck die von Anton im Gaestebuch empfohlene Ausschlussmethode weiterpraktiziert und sind zu folgendem Ergebnis gekommen:
Es waren auch keine Huehner, Gaense oder Wellensittiche!

04:03 Die Lady rennt vor dem Wind und Natale traeumt Geburstagstraeume. Ich vertreibe mir die Zeit mit Mails und Briefen, Streichhoelzer zwischen den Lidern. Die Lady rennt und ein Blick auf TRANSAS zeigt immer wieder, wie langsam wir sind, wie gross der Atlantik ist. Die Nacht ist wunderschoen sternklar. Wenn der Comuterbildschirm aus ist, das Kartenlicht in der Plicht ebenso, liegt man wunderbar unter Millionen von Sternen die die ganze Scenerie wirklich beleuchten. Und dann geht wieder die Phantasie mit einem durch. Gibt es um andere Sterne herum Planeten auf denen Ausserirdische leben? So. Ich hoere jetzt besser auf, weil sonst wird der Logbucheintrag wieder verdammt lang und verrueckt.

01:38 Das hab ich auch noch nicht gemacht, allein mitten auf dem Atlantik in meinen Geburtstag hineingewacht… Aber die Schlafroutine ist einfach zu kostbar und ne Flasche Sekt waehrend der Nachtwache auch nicht gerade angesagt. So schnarcht Michi mir ein Geburtstagsstaendchen, auf dem Desktop des Laptops leuchten mit dafuer aber rote Herzen entgegen.

Bei der Wachabloesung hatten wir mal wieder so eine seltsame Gedankenuebertragung, ich hab getraeumt, dass wir uns schon die ganze Zeit parallel zu einem Segelboot bewegen, Micha hatte in der selben Zeit das Gefuehl, dass irgendwo im Dunkeln ein Schiff herumschwimmt.
Durch den Schlafmangel ist dann gleich wieder die Phantasiemit ihm durchgegangen und er hat von aufgegebenen Segelbooten gesprochen, die wir dann bergen und mit in die Karibik nehmen koennen. Hab aber noch keins gefunden hier draussen!

Fehleintrag

00:01 Natale liegt schon danieder um noch eine Muetze Schlaf zu bekommen. Gleich wird sie diese Zeilen lesen. Na dann mal herzlichen Glueckwunsch zum Geburstag mein Schatz! Auf das Du so bleibst wie Du bist und unsere gemeinsame Reise weiterhin so schoen wird, wie sie bisher schon gewesen ist.

So. Und alles andere ist privat und wird gleich auf altertuemliches Papier geschrieben. Mal schauen, ob ich das denn ueberhaupt noch kann. Wahrscheinlich nicht.

Wenn ich noch alle beisammen habe, ist heute der siebte Tag auf See. Mann, oh Mann. Wie die Zeit vergeht. Und siehe da, wir haben auch ein Drittel des Weges schon geschafft. Ich habe mal in der Bordbibliotek im Obergeschoss nachgeschaut, wie es anderen denn so erging. Die Hikeru oder so, hat fast 1500 Liter Diesel auf dem Atlantik verdichtet und vergast. Soviel haben wir gar nicht. Die Winde sind zwar nicht gerade dolle aber stetig. Wir segeln seit Brava und haben fast nie unter vier Knoten auf dem GPS. Der Motor laeuft eigentlich nur alle drei Tage mal um den Batterien eine Powerinjektion zu geben. Ausserdem hat Klaus gesagt, das ein Diesel nicht kaputtgeht, sondern steht. Womit er ja auch Recht hat. Also: Alles kann so bleiben. Nen bisschen mehr Wind darf sein, muss aber nicht, weil wenn dann wird es ja dann doch gleich wieder 8bft und das von Hinten ist wie Waschmaschine: Von Steuerbordbug auf Backbordbug. Oder Kurs auf Brasilien, aber da sind dann fiese Stroemungen vor der Kueste und Kreuzseen. Igitititig






  • 10:06
  • 21.11.2001
  • 13°23.17'N, 037°46.26'W
  • Atlantik
  • Tobago/Trinidad
  • 29°C
  • 4-5 E
  • 2,5

LOGBUCH ARCHIV

January 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Dec    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.