• Familydays
  • Rund Singapor…
  • Und der naech…
  • Blub segeln
  • Lovely Aleman…
  • Vier Jahresze…
Videos
  • Tortillaschl…
  • L.O.L. at KL…
 


Schiffbruechige auf der Lady

18:56 Heute Mittag gegen 14 Uhr nahmen auf einmal sechs weisse Voegel im Formationsflug Kurs auf die Lady. Zunaechst vollfuehrten sie noch einige Meisterstuecke des Kunstfluges vor unseren Augen, um sich dann mit lautem Trara auf dem Grossbaum der Lady niederzulassen. Kurze Inspektion, wieder Abflug, erneuter Anflug und das ganze Spiel von vorne, diesmal den Aufenthalt auf dem Baum deutlich verlaengert.

Das sind die Momente auf dem offenen Meer, die eine Reise so schoen machen, man kann gar nicht beschreiben, was es fuer ein Gluecksgefuehl ist, wenn auf einmal aus dem Nichts Tiere auftauchen und das Boot ein Stueck begleiten. Voegel auf Booten sollen Glueck bringen, na dann kann uns fuer den Rest der Fahrt ja nicht mehr viel passieren!

Denn nach einer halben Stunde Anflug/Abflug haben sie sich schliesslich fuer ein paar Stunden niedergelassen und ausgeruht. Nur mit der Kommunikations hapert es, wir haben versucht zu fragen, ob ihnen der Kurs nach Tobago recht ist, wo sie herkommen und hinwollen, haben aber nur ein gelangweiltes Halsrecken als Antwort bekommen.

Der Grossteil ist mittlerweile weitergezogen, nur noch ein blinder Passgier sitzt auf der Reling, ob er sich mit den anderen Jungs gestritten hat? Mein Skipper lacht schon wieder ueber mich, da ich grad dabei bin Mitleid zu entwickeln und mir ueberlege, oder Arme nicht Hunger oder Durst hat.

Ein Problem haben wir noch, aber wir duerfen laut Gaestebuch ja jederzeit den Oberlehrer Ruedi befragen, Seemannschaft und Mathe bereiten uns zur Zeit keine Probleme, aber mit der Biologie haperts, was sind denn das fuer Voegel? Ruedi, hilf
uns!

Leider klappt die Bilddatenuebertragung heute nicht mehr so gut, ein Foto netten Passagiere wird sobald als moeglich nachgereicht, vielleicht klappt es ja morgen! Ist schliesslich wichtig zur Vogelbestimmung.

12:26 Wieder ein Krimi weniger den ich lesen muss. Dazu muss man wirklich erklaeren, dass mein normaler Buchverbrauch bei einem Schmoecker im Quartal liegt. Diese Atlantikueberquerung eignet sich allerdings hervorragend um die Quote zu verbessern. Ich weiss jetzt auch mehr ueber die Mafia, schlaue Rechtsanwaelte und die Cayman Inseln. Mann, fast waere ich dumm gestorben.

Nathalie hat heute Nacht um Zwoelf Geburstag. Fuer alle die es vergessen haben sollte. Sie freut sich bestimmt ueber die unzaehligen Gaestebucheintraege mit Glueckwuenschen. So und jetzt schnell das Mail rausschicken. Diesen Passus wieder loeschen und abspeichern, damit sie nix merkt. Das machen die Krimis… Hihihi

10:12 Haben gerade unser Etmal genommen, 115 sm. Wenn unsere Durchschnittsgeschwindigkeit sich nicht mehr soviel aendert, werden wir wohl am 2. oder 3. Dezember auf Tobago ankommen. Ist ja gar nicht mehr so weit, oder? Nur noch schlappe 2 Wochen!
Stimmung an Bord ist ruhig und zufrieden, Micha liest, Natale liest, die Fische fliegen.

07:48 Ich frag mich, warum wir immer noch keinen Fisch gefangen haben. Gleich in der Morgendaemmerung hab ich die Angel rausgehaengt, nix is! Dabei springen die fliegenden Fische mal wieder in Schwaermen aus dem Wasser auf der Flucht vor ihren Verfolgern. Die sollen mal lieber auf unseren Koeder beissen, der fliegt wenigstens nicht.

03:38 >>Aber die Palmen brauchen nicht mit in den Umzugswagen…<<, waren die ersten Worte, die ueber meine Lippen kamen, als Natale mich um 2 Uhr zur Nachtwache weckte. Ich uebe mich im Traumdeuten und schlafe direkt in der Plicht wieder ein. Einfach so im Stehen. Nein, ich bin vorher umgefallen und da die Plicht der Lady zum Schlafen nicht gerade geeignet ist, zumal nicht fuer Menschen meiner Groesse, war ich aber auch schnell wieder wach aus meinem komatoesem Zustand. Nie sieht man etwas in der Dunkelheit. Kein Tanker, keine Flugzeuge, keine Rettungsinseln, keine Leuchtraketen … und es faellt einem manchmal schwer zu verstehen, warum man da eigentlich staendig Wache schieben soll und die gute Energie aus der Batterie fuer Positionslaternen verschwendet. Gute Seemannschaft nennt man das dann. Jawohl. Ist halt wie beim Lottospielen. Das man gewinnt ist doch ziemlich unwahrscheinlich, nur eben andersherum: Trifft man den Tanker ist alles vorbei. Also gehe ich mal einen Dreihundertsechziggradrundumblick machen. .

01:35 Der Wind laesst stetig nach und die Lady wankt von einer Seite zur anderen, als haette sie zuviel kapverdischen Grogue getrunken. Immer wieder laeuft sie aus dem Kurs und die Segel schlagen, nicht gut. Also hab ich Daisy schlafen geschickt, jetzt arbeitet Gustav, der elektrische Autopilot und es ist wesentlich ruhiger.






  • 01:35
  • 20.11.2001
  • 13°52.65'N, 035°11.96'W
  • Atlantik
  • Tobago/Trinidad
  • 26,7°C
  • 3 E
  • 2

LOGBUCH ARCHIV

April 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Mar    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.