• Repair Day
  • Segel rauf un…
  • Deutschland z…
  • die Offiziell…
  • Wir fliegen e…
  • Dani schafft …
Videos
  • Kleiner Besu…
  • Geoglyphen
 


Abendgedanken

20:02 Wie lange sind wir jetzt eigentlich schon unterwegs? Mal eben schauen. Fuenfter Tag auf See. Na, das geht doch noch. Noch nicht einmal eine Woche unterwegs und schon fast dreihundert Meilen gesegelt! Das sollte jetzt ernsthaft ein Spass sein ;-) Cool. Die Sonne ist schon ein bisschen was her und leuchtet jetzt noch ne Muetze in Europa. Hinter der Lady gurgelt das Kielwasser und Kurs Chagos liegt an. Keine Motorstunden heute. Der Blister knistert ab und an mal nen bisschen, ansonsten stetig ueber 2,5 Knoten mit kein Wind. Prima. Die Stimmung steigt weiter. Vielleicht war das ja auch ne Uebung fuer die Aequatorueberquerung. Natale hat schon zwei Schiffe gesehen in Ihren Wachen. Ich nix. Vielleicht hab ich auch einfach geschlafen.

Meine Gedanken schwirren immer wild herum. Mal bei meiner verstorbenen Mama, mal bei von seinem Sohn alleinegelassenen Vater oder in den Tiefen des Meers. Habe gerade den Schmoeker >>Der Schwarm<< hinter mich gebracht. Wer das Buch kennt, weiss worum es geht. Um Tiefseeungeheuer die die Menschheit bedrohen, weil die die Welt vergiften und zugrunde richten. Sehr spannend in verschiedenen Passagen, sehr realitaetsnah und wenn man dann auf der LADY sitzt in der Nacht. 3400 Meter Tiefsee unter einem. Millionen von Sternen ueber einem. Die Venus geht auf. Im Meer blitzt es andauernd, ein gruenen phosphorzierenden Schweif zieht der Kiel eh hinter sich her. Ja, dann kommt man ins Gruebeln. Zeit zum Gruebeln haben wir ja eh genug. Und das ist schoen. Wunderschoen. Ueberhaupt, heute, jeder Tag an dem die Segel nicht schlagen (das kann ich einfach nicht ab!) ist der Hit. Eigentlich egal ob wir nun 3 oder 6 Knoten machen. Wenn interessiert das schon? Uns geht es gut. Und irgendwann kommen wir an.

06:11 Das kein Wind mehr war ab 2 Uhr heut nacht kann man ja schon fast vermuten, dass wir einfach die Segel runter genommen haben und ins Bett gegangen sind ist die eine Sache. Wir haben uns genug aufgeregt. Das reicht jetzt. Die Nachtruhe war super! Wie an nem ruhigen Ankerplatz. Die Crew jetzt wieder erholt bereit zu neuen Abenteuern.

13:23 Die Natur hat den Wink mit dem Zaunpfahl verstanden und schickt uns 6-8 Knoten Wind. Auf jeden Fall stetig, der Blister steht und wir segeln!, dazu noch in die richtige Richtung. O.K. Nicht schnell. Aber das ist auch gut. Es ist recht unordentlich. Wie am Ankerplatz liegt ueberall Spielzeug rum, auch das Cockpit ist ein Chaos, wie es sich fuer ein Familienschiff gehoert. Aber. Wir segeln. Wie auch immer. Die Stimmung auf der LADY ist wieder hoffnungsvoll. Gleich gibt es Mittagessen. Schon wieder Fisch.

06:11 Das kein Wind mehr war ab 2 Uhr heut nacht kann man ja schon fast vermuten, dass wir einfach die Segel runter genommen haben und ins Bett gegangen sind ist die eine Sache. Wir haben uns genug aufgeregt. Das reicht jetzt. Die Nachtruhe war super! Wie an nem ruhigen Ankerplatz. Die Crew jetzt wieder erholt bereit zu neuen Abenteuern.






  • 18:26
  • 11.03.2006
  • 10°12.96'N, 089°14.18E
  • Indik/Golf von Bengalen
  • Chagos/Diego Garcia
  • 27°C
  • 1-2 NE
  • 1-3(Schwell)

LOGBUCH ARCHIV

February 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Jan    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.