• Freuden des Fahrtensegelns
  • Alte Liebe. The Bike.
  • Klar zum Entern
  • Island Time
  • Mitsegeln auf der IRON LADY
  • Weekend
Videos
  • Lars
  • Die Capitana beim WDR
 

Unter Rückseite der Front

Segel rein, Segel raus – Das alte Spiel.

11:07 Ich hab es ja schon hundert Mal gehabt und trotzdem rege ich mich immer wieder auf. Die Front kommt, es heult und gibt was auf die Backe, dann, nach einem halben Tag drehende Winde, Regen, kleine Systeme, na wenn es einfach wäre, würde ja jeder mal eben nach Feuerland segeln. Wir haben seit sechs Stunden Wind aus SE, auf die Nase, der natürlich gar nicht vorhergesagt ist, jetzt endlich dreht er langsam und hört auf so zu schralen, jetzt endlich können wir wenigstens unter Motor, wieder Fahr zu unserem Ziel aufnehmen. 120 Meilen noch, aber die haben es in sich. Klar, wir wollen alle ankommen. Angesagt war übrigens Westwind 20 Knoten. Wo bist Du geblieben? WYSIWYG.

Nathalie im Cockpit sieht doch vollkommen entspannt aus. Oder. Wie Frühjahrssegeln auf dem Ijsselmeer. Hätte auch nen Photo von vor 10 Jahren sein können. Soll nen Kompliment sein. Dabei kämpfen wir grade um jedes Grad am Wind um unser Ziel anlegen zu können.

Misttag

Und auf die Nase

22:34 Die alte Welle vom Tag steht noch und wackelt uns durch. Aus 25 Knoten auf die Nase, also aus SE werden grade 15 und langsam können wir die Le Maire Street anlaufen. Doch den ganzen Tag haben wir quasi Ost gemacht, hoch am Wind der aus SE geblasen hat wie Hechtsuppe. Nicht grade die typische Windrichtung hier. Haben se sich extra für uns ausgedacht. Wenn die LADY dagegen an soll, was sie auch kann, dann wird es nass und schräg. Das war den Damen dann zu viel. OK. Kann ich ja verstehen. Bin ja normalerweise auch der Meinung, dass die Relingsfüße nicht durchs Wasser ziehen sollten. Als dann alle geschlafen haben, hab ich heimlich noch nen bisschen mehr Tuch gegeben und natürlich auch direkt die Quittung. Mehrere Brecher sind über der LADY statt unten drunter gegangen. Mächtiges Getöse. „Na, haste Spaß?“, kam dann von Natale aus der Koje. „Ich will ja nur irgendwann mal ankommen.“ Gerefft hab ich dann aber trotzdem. Ist halt keine Rennziege.

Auf jeden Fall wird aus dem Traum Morgen früh anzukommen nix. Ich glaub wir haben seit heute Morgen 44 Meilen gemacht und immer noch 79 to go. Der Wind soll zwar auf SW drehen und mit 15 Knoten blasen, aber ich weiß was wirklich passieren wird. Der wird um Mitternacht einschlafen und die Welle bleibt stehen. Morgen früh soll es dann mit 25-30 aus NW blasen. Wer‘s glaubt. Aber alles ist gut auf der LADY. Kalt is.



  • 22:34:00
  • 05.01.2012
  • 53°44.9380S, 065°58.1950'W
  • 133°/3,7kn
  • South Atlantic/ Feuerland / Argentina
  • Islas Estados / Argentina
  • 13°/1015hpa
  • 20 kn/SE
  • 2-3 m

LOGBUCH ARCHIV

January 2012
M T W T F S S
« Dec   Feb »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.