• Donnerstag, i…
  • Auf dem falsc…
  • Partyhasen
  • Zeppelin Tori…
  • Zeppelin Tori…
  • Zurueck aus d…
Videos
  • Losgesegelt …
  • A nice visit…
 

Kaltduschen

Träumen von NMEA Schnittstellen

Richard von der CAMAHETO hat ziemlich viel Navigationsspielzeung an Board. Und damit er auch auf Nummer Sicher geht, gleich zweimal. Sprich zwei Plotter, zwei VHFs und und und… Und alles soll miteinander sprechen über NMEA. Gut das er lokal noch einen Allrounder Bootsbauer, einen zweiten Michael, hat, der mir hilft die CAMAHETO in ein Desaster zu verwandeln. Operation am offenen Herzen nennt man das in Fachchinesisch. Barbara flüchtet derweilen mit Bootshund Benny, würde ich an ihrer Stelle auch tun. Das erste Projekt war die LunaWLANnet zum Laufen zu bringen. Das Kabel im Mast schien defekt zu sein, doch ich konnte Murphy verjagen und mit einem neuen RJ45 Stecker am Ende des Kabels sprach die Antenne, das Wunder der WLANtechnik, schnell mit meinem MAC. Connected. Auf der CAMAHETO ist eine 18dbi Panelantenne vorhanden, mit USB und Ralink Chipset. Die sollte eigentlich, an der Reling montiert, ein wesentlich besseres Signal bringen als die LunaWLANnet, mit 12dbi Antenne. Doch weit gefehlt. Der Marinaeinwahlknoten kommt mit der Panelantenn mit -55dbi rein und die LunaWLANnet oben auf dem Masttop macht es gleich fast doppelt so gut. Fantastische -30dbi. Da bin ich schon ein bisschen stolz. Der Aufwand hat sich gelohnt und Richard skypt erst mal mit seinem Sohn und bekommt das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. „So gut, mit einer solch tollen Verbindungsqualität, habe ich hie noch nie skypen können.“

Ich habe der CAMAHETO ein neues PACTOR-4 Modem mitgebracht und jetzt ist die CAMAHETO wohl das erste Schiff weltweit mit dem neuen Modem, denn der Verkaufsstart ist erst am 24 Juni. Richard hat nach langem Hin und Her gesagt, dass er einen ICOM M801 dazuhaben will, wohl das robusteste Seefunkgerät auf dem Markt. Habe ich ihm auch verkauft und die Installation mit dem neuen PACTOR-4 Modem von SCS, dem DRAGON. Eins A! Macht richtig Spass. Connect, disconnect und es ist tatsächlich auch unter PACTOR-3 stabiler und schneller. Danke SCS.

Am Nachmittag sitze ich in der Hitze des Bootes du mir läuft buchstäblich der Schweiß herunter. NMEA Stress. Der LunaPC bekommt keine Verbindung mit dem AIS System. Eine wilde Verkablung bringt mich zum Verzweifeln, aber nach einer Stunde Verzweiflung, ein lichter Moment und die AIS Schiffchen in der Umgebung erscheinen auf dem neuen LED Bildschirm am neuen Monitorarm. Richard grinst, er ist ein ziemlich wortkager Skipper, was Babara aber mit einer sympathischen Leichtigkeit ausgleicht. Ich weiß nicht so genau, was er denkt. Und es folgt: „Kann ich denn auch die Routen in OpenCPN auf mein Raymarine Plotter schicken?“ „Morgen Richard, Morgen Richard. Es ist nach 19 Uhr Richard!“ Ich will nur noch eins. Eine kalte Dusche.

Zwischendurch Päuschen auf der Pier. Eine 20 Meter Kutter kommt rein. Daysailing. „Das wäre doch genau die richtige Größe an Boot, die ich für meine Familie bräuchte. Dann wäre es auch kein Problem mit dem weißen Schäferhund, den Maya und Lena so gerne hätten!“ Aber wer will schon ein Holzboot? Mal abgesehen davon, dass uns das Geld für ein neues Boot fehlt.






  • 05:16:00
  • 21.06.2011
  • 35°11.1753'N, 025°43.0285'E
  • 0°/0kn
  • Agios Nicolaous/ Greece
  • Buenois Aires / Argentinia
  • 28°
  • -
  • VAR
  • 0,0m

LOGBUCH ARCHIV

November 2017
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Oct    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.