• Alles im Eime…
  • Da isse die K…
  • Asche über m…
  • Neue Jungs an…
  • Neue Jungs an…
  • Mayas Freunde
Videos
  • MayaLena Tri…
  • Back from Cr…
 

Fahrtensegeln

Wieder dabei?

An der Nordküste der Ilha Grande geht es Ostwärts. Ein kurzer Stopp an der Ilha Redonda verzaubert unser Sehen. Weißer Sandstrand. Wir können den Anker auf 7 Meter Tiefe liegen sehen und fragen uns kurz: „Wo sind wir eigentlich?“ Nathalie zwickt mich in den Arm. „Hey das ist wahr.“ Paradiesisch. Kaum am Barcadi Beach angekommen, es ist etwa 11:00 vormittags, füllt sich der Strand. Aus Angres dos Reis kommt ein Powern Boot nach dem anderen an. Innerhalb von 30 Minuten liegen an diesem schönen Samstag Morgen sieben, ja Sieben!, andere Boote. Brasilianer schmeißen sich mutig in die Fluten und bringen Ihre Landanker aus.

“NEIN Papa, ich will nicht!“ Unsere Kinder können immer noch nicht schwimmen und mit Druck geht schon mal gar nichts! Ich grinse und wir bauen eben Strandburgen. Kommt alles von ganz alleine. Denke ich mir. Mein Papa hat letztens erzählt, dass ich auch erst mit großen Schwierigkeiten mit sechs oder sieben Jahren angefangen habe die Wasseroberfläche mit zu meinem Territorium zu erweitern. Also, was soll es. Und ausserdem leben Lena und Maya nun mal auch nicht auf der LADY, noch nicht. Ansonsten haben sie sich bestens eingelebt. Motoren und Segeln ist langweilig und Ankommen und Sachen erleben ist der Hit. Eigentlich nicht viel anders als bei uns Erwachsenen. Zip! Wir sind gespannt was als Nächstes passiert.

Mit gemischten Gefühlen und etwas entnervt vom Motoren kommen wir in Abraao an. Ein Feld einer Handvoll Fahrtenseglern vor Anker östlich vom Dorf. Der Anker fällt mitten drin. „Muss auch mal wieder sein“, meint Natale und schaut rum. Keiner da, den wir auf Anhieb kennen. Wie auch nach all den Jahren und nun hier in Brasilien! Mit dem Dinghy und Claude, einem Franzosen, der hier seit 15 Jahren lebt und uns irgendwie in die Hände fällt verholen wir in die nächste Bar und ich in den Tauchshop um meine Tauchflasche zu füllen. Die Lady ist so zugewachsen, dass ich unbedingt mal den Spachtel ansetzten muss um etwas schneller um die Ecke zu kommen. Aber dazu später mehr. Natale und die Kinder haben heute Mittagsschlaf gemacht, damit sie in den Abendstunden mal etwas länger wach bleiben. Das Dorf ist irgendwas zwischen Tobago und Ko Phi Phi in Thailand. Backpacker, Alt- und Neuhippies, klares Wasser, nette Strand Lounges und mit Kruder & Dorfmeister im Loop und überhaupt. Es ist warm. Es ist schön und der Tag findet sein Ende in der Koje mit Natale und irgendwelchen Krabbeltieren, die nicht stechen, einem aber auch den Schlaf nehmen können. Was meint Wnuk bloß. Gute Nacht.



  • 23:19:00
  • 31.07.2010
  • 23°08.36'S, 044°09.55'W
  • Ilha Grande, Abraao, Brazil
  • Rio den Janiero, Brazil
  • 22°
  • 22°
  • 3kn/VAR
  • 0,1m

LOGBUCH ARCHIV

July 2010
M T W T F S S
« Jun   Aug »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.