• Enjoying Life
  • Enjoying Life
  • Hamburg Süd …
  • Underway to C…
  • Stromausfall
  • Familientag
Videos
  • Angekommen
  • Ich liebe Bu…
 

Das Fest. Der Weg. Das Ziel.

Alle Jahre wieder.

Ich muss zugeben. Weihnachten ist nicht mein Fest, wird es auch nie werden. Zwischenzeitlich sind Brigitte, Stefanie und die süße kleine Emma aus Düsseldorf und Langenfeld in Flensburg eingerollt. MayaLena haben mit einem unglaublichen Spürsinn, in Dänemark die schönste Weihnachtstanne aufgespürt, die ich je gesehen habe. MayaLena haben sie auch selbst abgesägt, de Tanne. Warum diese wunderschöne Tanne nur sieben Euro gekostet hat, ist mir bis heute nicht erklärbar. Weit über zwei Meter groß, durfte sie heute vom Balkon ins Wohnzimmer einziehen und strahlt schon ohne Schmuck und Kerzen. Hmm. Nun ja.

Mit Jan konnte ich nach der Atlantiküberquerung endlich mal telefonieren. Ich kenne das. Auf dem Schiff, wenn Gäste da sind, zu telefonieren ist quasi nicht möglich. Man hat eben kein Privatleben. Irgendeiner hört immer zu und wenn man das auch nur meint. Ohne es zu merken ist man genötigt. Jan ist zum telefonieren an Land gegangen. Ich in den Garten. Das hat gut getan. Beidseitig. Ob Missverständnisse zu Fehlern wurden, fehlende Absprachen zu Missverständnissen geführt haben – Jan und ich haben uns geeinigt, dass wir Beide uns in des Gegenüber Situation versetzen und verstehen können. Pari. Gleichstand. Alles gut. Den Rest unter vier Augen im Januar, wenn ich nach Hause komme. Danke Jan.

Die Ereignisse haben mich ein wenig blockiert. Mein Office Work ist recht ausfüllend mit meinen zwei Mitstreitern. Wir haben uns gemeinsam Ziele gesetzt, die es in sechs Monaten zu erreichen gilt. Interessant. Was daraus wohl wird? Auch das Wetter blockiert mich. Ich bin seit vier Wochen in Flensburg und erst ein einzigen wirklich sonnigen Tag. Die Dunkelheit dominiert. Es wird Nachmittags dunkel und erst spät am Morgen wieder etwas hell. Zumindest ist es nicht mehr ganz so klirrend kalt, dass ich immer wieder taube Fingerspitzen bekomme.

Viel Lob ist ja gefallen über die CREW 36, die ARC Crew. Wer ein bisschen wenig abbekommen hat vom Lob, dem Camgagner, der Liebe und Küsse… ist die MARLIN. Oder kommt mir das nur so vor?

Und da sind wir wieder beim Thema. Wohin gehr denn nun die Reise 2018?

Mittelmeer klingt für den einen eher langweilig, für den anderen gewohnt. Was hat das denn nun mit Expeditions zu tun? Es vergehen ordentlich Stunden bei der Planung. Ich verbringe Stunden bei der Windanalyse zu den Jahreszeiten und beim Studieren der Segelreviere. Von Faro bis nach Athen sind es ca. 1.800 Meilen bei günstigen Winden. Im Juni aber werden wir wohl eher östliche Winde haben. Entweder leicht oder Sturm. Levante, Mistral, Libecio, Poniente, Meltemi, Scirocco. Man, Man, Man, da kommt ja ganz schön was auf die MARLIN zu.

OK. Also wer Rund Malle machen will, der ist bei uns schief gewickelt. Wir werden ab Faro ausschliesslich zum Verproviantieren in den Hafen gehen. Ansonsten werden wir was? Vor Anker liegen, wenn wir nicht grade segeln. Wir werden immer wieder Steinhaufen, Inseln, Mittelmeerriffe und geschützte Strände und romantische Buchten finden, erobern und unsere MARLIN Flagge in den Sand rammen. Im Moment ist der Passageplan noch etwas interaktiv. Ich habe mich entschieden diesen einfach Online zu editieren. Ich bin für Mitsegler- Anregungen, Ideen, Wünsche echt offen. Ich will eigentlich nicht den Routen der YACHT Artikel folgen.

In den letzten zwei Jahren der MARLIN Passagen hat sich immer wieder gezeigt, dass die Zusammensetzung der CREW über den Erfolg der Reise entschieden hat. Ich habe gelernt vollkommen umzudenken. Es geht beim Segeln auf der MARLIN nicht um Segelerfahrung sondern um die Fähigkeiten der Crew ihre Zeit auf der MARLIN sozial-kreativ zu gestalten. Das mit dem Segeln, der Yacht, der Technik, der Verpflegung, der Häfen, der Traumzliele, des Wetters… ja das bekommen Jan und ich einfach hin. Kein Problem. Auch mit der Seekrankheit unserer Mitsegler kommen wir inzwischen fast immer klar. „Jan. Der individuelle Erfolg unserer Reisen hängt mit der Zusammensetzung unserer Crew durch den Veranstalter und den Skipper eng zusammen. Erst wenn wir die doppelte oder dreifache Menge an Bewerbern anstatt zur Verfügung stehender Plätze haben können wir den Kahn auf den richtigen Erfolgskurs bringen. Wir schaffen das!“ Höh Höh. Das ist leichter gesagt als getan. Tausende von andere Boote schippern mit Gästen auf den sieben Meeren. Im Mittelmeer konzentriert sich das ganz besonders. Andere Boote sind auch schön. Andere Skipper sind auch fähig. Mr. Wnuk. Kommense mal runter!

Für heute habe ich genug geplant. Wird sich alles finden und wenn nicht… Dann drehen wir eben um und segeln wieder nach Culatra…


+++ SAIL EXPEDITION +++
+++ 1.000 Meilen FASTSAIL Törn nach Cuba +++
+++ Atlantiküberquerung West-Ost +++
+++ Griechenland 2018 +++

Buchst Du hier:
www.marlin-expeditions.com




  • 22:00:00
  • 23.12.2017
  • 54°47.4405’N, 009°25.7678’E
  • -°/ - kn
  • Flensburg
  • Rodney Bay
  • 05°C
  • -

LOGBUCH ARCHIV

December 2017
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Nov   Jan »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.