• Ankerleben
  • Ankerleben
  • Fisch bis zum…
  • geschafft
  • Tita
  • Tita
Videos
  • Tortillaschl…
  • Content Make…
 


Mutanten Zackenbarsch

14:35 Diese Reise wird mir immer unheimlicher. Die Fischer kamen (fuer venezolanische Verhaeltnisse) puenktlich, also nur 45 Minuten spaeter als verabredet. Dann fuhren wir zu Bella Vista, zogen uns waehrend der Fahrt in einem hart schaukelnden Fischerboot an und runter ging es (war mein erster >>rueckwaerts vom Boot in Wasser fallen<< - Dive). Wir stiegen ab auf 30.8 m (Natales und Marks Tiefenrekord!) und liessen uns von der Stroemung an der Steilwand entlang treiben. Dabei hatten wir diesmal richtig >>Musse<<, das Steilwand-Leben zu beobachten, waehrend wir wie Astronauten dahin glitten. Wir sahen einen Schwarm Jack-Fische (>>Grossaugen-Fische<<), einen einsamen Barrakuda und.....
das absolute Highlight: einen Zackenbarsch (span. >>Mero<<), der an Groesse alles uebertroffen hat, was je einer von uns gesehen hat, und Micha hat schon ne Menge Dives Erfahrung. Nach kurzer Diskussion haben wir uns auf eine geschaetzte Groesse von 1,75 m geeinigt (Natale und Mark: 1,5 m — Micha: 2 m). Hammerhart. Der sah aus wie ein Dinosaurier und hat vermutlich noch nie zuvor irgendwelche Taucher gesehen, weshalb der Riese auch unbeeindruckt von unseren neugierigen Blicken in seine >>Wohnhoehle<< schwamm. Der war so gross, der hatte sogar einen Putzerfisch dabei. So langsam klaert sich die Frage, ob Tauchen besser als Sex ist. ;-))

10:43 Es gibt viele Aspekte, die auf einer Weltumsegelung faszinierend sind. Wenn man Taucher ist, dann ist es einfach super spannend, stets neue Tauchgruende zu entdecken, die vermutlich noch nie von einem anderen Taucher (zumindest europaeischen) besucht worden sind. Daher nehmen wir uns auch wie die alten Entdecker das Recht heraus, die >>neuentdeckten<< Orte zu benennen, denn auf den hiesigen Karten gibt es keine offizielle Bezeichnungen. Gestern haben wir uns auf eine Steilwand eingelassen, die einfach wundervoll war. Ueberall Leben, bizarre Steinformationen und eine anspruchsvolle Stroemung. Sie heisst nun >>Bella Vista<<. :-) Wir sind bis auf 29m runtergegangen, wobei Natale und ich als Buddys zusammen getaucht sind und Micha endlich seine neue UW-Fotoausruestung (Makro-System) in Ruhe austesten konnte. Nach dem Dive haben wir an Bord relaxed. Dann hat mir Micha seine Harpunen gezeigt, und es ging mit dem Dingi in eine Lagune, um unser Barbeque-Abendessen zu jagen. Dabei war meine Ausbeute sehr uebersichtlich: nix! Hat aber trotzdem super Spass gemacht. Micha hat vier Papageien-Fische geschossen, die dann abends am einem der schoensten Straende der Welt gegrillt wurden. Dazu Kartoffelsalat nach einem Rezept von Natales Oma und ein unfassbares Halbmond-Zwielicht, welches die Szenerie unwirklich beleuchtet hat – soviel Schoenheit muss ich erst mal >>ertragen<< lernen ;-)))
Aber zurueck zum tauchen…

Heute werden wir >>Bella Vista<< nochmal erkunden, aber diesmal mit angepasster Strategie. Zunaechst werden wir uns von den neben uns liegenden Fischern zum Felsen (das ist das, was man ueberwasser von der Steilwand sehen kann) fahren lassen. Dann ab auf 30 m (vielleicht mehr?!?) bis die Flaschen auf 100 bar sind. Dann steigen wir langsam auf und werden den Dive schoen geniessen. Yes, Yes, Yes!






  • 10:43
  • 23.02.2002
  • 11°49.15'N, 064°36.10'W
  • La Blanquilla/Venezuela
  • -
  • 30,5°C
  • 3 NE
  • 0,5

LOGBUCH ARCHIV

April 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Mar    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.