• Verlegt
  • Auf dem falsc…
  • Thai-Sonntag
  • Der Herr der …
  • High Dive
  • Wahnsinn
Videos
  • Leere in mir
  • Die Sache mi…
 

The new boat has been found!

Noch heißt sie Stepalah…

Aber nicht mehr lange. Wir haben die IRON LADY Nachfolgerin gefunden! Da schwimmt sie im Fluss von Suriname und das schon Jahrelang. Der alte Eigner Björn kann leider nicht mehr so wie er eigentlich will, aus gesundheitlichen Gründen. Da hat er diese Perry 60, Robin de Snoo von sailingworld.nl anvertraut, der hat sie ins Internet gestellt und Maya hat sie gefunden. Seit einem Monat haben wir verhandelt und meine Reise nach Suriname vorbereitet. Mit der professionellen Hilfe von Robin haben wir einen Preis gefunden, den wir nur bekommen haben, weil wir als Familie segeln und Björn wahrscheinlich die Abbildung seines großen Traums darin wiedergespiegelt bekommt. Die Perry 60 ist, wie der Name schon sagt 18 Meter lang mit 24 Meter Masthöhe und hat reichlich Platz mit drei Doppelkabinen und durchgehender Stehhöhe von ca. 2,5m. Sie wiegt 26 Tonnen, mit 8 Tonnen Ballast und ist aus Aluminium, gebaut 2006 bei Folmers in den Niederlanden. Sie ist mit 4,8 Metern recht schlank für diese Länge und hat ein geräumiges Deckshaus.

Es war keine schwere Entscheidung. Allerdings habe ich mich erst bei der zweiten Besichtigung in das Boot verliebt. Bei der ersten Besichtigung war ich eher skeptisch. „Puhh! Das ist aber viel Arbeit“, so habe ich mit mir selbst geredet, als ich im Motorraum gesessen habe. Doch am zweiten Tag hat der Charme des Bootes voll zugeschlagen. Wir haben einen Monat lang im Internet gesucht und so viel schlechte Boote uns angeschaut, die rundherum zu teuer waren. Die Perry muss instandgesetzt werden. Es ist vor allen Dingen putzen, und reinigen. Sie ist komplett für Langfahrt ausgerüstet und hat lediglich 6.000 Meilen auf dem Tacho. Weniger als tausend Motorstunden. Das gesamte laufende Decksgut ist grün bewachsen und muss gereinigt werden, viel Elektronik funktioniert wegen des Klimas nicht mehr, der Generator hat Salzwasser in den Kolben abbekommen, das Interior hat ordentlich gelitten, alles andere scheint o.k. zu sein. Natürlich gab es einen zweiten Interessenten, aber ich hatte mir ein schriftliches Vorkaufsrecht von Björn geben lassen, bevor ich das Flugticket gekauft habe. Der andere Interessent war zur gleichen Zeit da und hat nur gewartet, dass ich das Boot nicht kaufe, aber Björn hat sein Wort gehalten. So habe ich ein Boot gekauft ohne das Unterwasserschiff im dreckigen Flusswasser inspizieren zu können und ohne es vorher segeln zu können. Na, ich hoffe mal, dass das so richtig war. Ich glaube schon. Ein paar meer Photos gibt es bei der YACHT.




  • 14:56
  • 14.01.2013
  • 05°50.6918'N, 055°06.7969’W
  • -
  • Paramaribo/Suriname
  • Chile
  • 32°/Hum90%
  • 10kn/NE
  • 0 m

LOGBUCH ARCHIV

January 2013
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Dec   Feb »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.