• im Haibecken
  • Schönschreiben
  • Du schaffst das Micha!
  • Macht Fahrensegeln verrueckt?
  • Ich und meine Freundin Erika
  • Back in Germany
Videos
  • Liebe zum Meer
  • Second Life: Tag 68.
 

Doch Bruch in Horta

Meine zweite Chemo geht voran

Bis jetzt gab es noch keine Komplikationen, meine Leukozyten, weiße Blutkörperchen sind aber auch noch voll im Einsatz und trotzen der Chemo. „Nach vier bis fünf Tagen geht es erst los. Dann, bei 1.000 beginnt wieder die Umkehrisolation. Im Moment darfst Du noch mit Mundschutz über die Station laufen.“, mein Pfleger Frank. Oder Bruder Frank ;-) Auf der onkologischen Station hier sind zwar alle immer ganz hektisch, weil zu wenig Personal, aber wo ist das nicht? Ahnung hat das Personal. Vor allen Dingen die alten Hasen. Ahnung aus Erfahrung. Das ist es eben. Genau das gleich, wie wenn ich eine Kurzwellenstation installiere und in Betrieb nehme. Was dem Anfänger graue Haare macht, ist mal eben schnell erledigt. Hier auf Station besonders merklich, wenn es um Blutabnehmen geht. Pflaster abreißen und der Umgang mit Patienten. Der Sturm auf Horta war heftig. Daran konnte auch meine Online Überwachung des Sturms aus dem Krankenzimmer nichts ändern. Bis knapp 50 Knoten hat es den Berg runter geweht und die MARLIN voll auf die Seite an die Kaimauer gedrückt. So sehr schräg, dass die Scheuerleiste ein paar Kratzer abbekommen hat, die Fender den Druck nicht halten konnten. Hinzu kommt das alte Problem, dass die Fender unter die Scheuer rutschen. Bootjunge Lorenz ist am Nachmittag um 22 Uhr und um drei Uhr morgens vor Ort. Aber versuch mal ein Schiff mit 27 Tonnen bei 50 Knoten von der Kaimaier abzudrücken;-) um einen weiteren Fender einzubringen. Kenn ich schon und bin Lorenz auch nicht böse. Ich habe eine Firma in Frankreich gefunden, die aufblasbare Fender für Megayachten speziell herstellen, aus Hyperlon oder PU, also wie Dinghymaterial, direkt angefragt was drei Fender 220x50 cm kosten. Die gehen dann von der Wasserlinie bis Mitte Reling und so was passiert nie wieder. Vorteil an den großen Fendern, man kann die Luft recht schnell rauslassen die Dinger platzsparend verstauen. An dieser Stelle möchte ich mich noch mal bei den letzten Geld-Spendern über den Spenden Button bedanken, aber auch für die Datenträger und Cloud’s voll mit Filmen, Hörspielen etc. Bin jetzt gut ausgestatten für die Zeit wenn ich selbst nix mehr schreiben kann, weil dumpf in der Birne!



  • 20:00:00
  • 03.09.2016
  • 54°47.2500'N, 009°25.4600’E
  • -°/ -kn
  • Flensburg
  • Azoren / Horta
  • 20°C
  • -kn/VAR°
  • -m

LOGBUCH ARCHIV

September 2016
M T W T F S S
« Aug   Oct »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.