• Die letzten C…
  • Into the wild…
  • Unsere Leser
  • Asiatische Ei…
  • Internet Free…
  • We are floati…
Videos
  • Mitsegeln au…
  • Überflieger
 

hoch die Segel

hoch die Segel

Gleich busy, der erste Tag zurueck in Phuket. Es fanegt an, wie es anfangen muss, Bruch. Die Fusswasserpumpe der Kombuese macht schon seit Tagen Mucken, heute geht nichts mehr, noch nicht einmal ein Tropfen zum Zaehneputzen. Statt entspannter Tagesanfang also wieder Schapps ausraeumen, Probleme, suchen, Bodenbretter hoch. Der Uebeltaeter ist schnell gefunden, die Membran der Pumpe hat einen Riss und somit wird mehr Luft als Wasser gesaugt. Micha meint, es liegt an meinem energischen Pumpstil, ein Relikt aüs alten Kellner- oder Flamencotanztagen, ich tippe auf Materialermuedung. Ok, die Pumpe ist noch nicht einmal 2 Jahre in Gebrauch, ein Zeichen mehr dafuer, dass die Qualitaet der Produkte nicht mehr das ist, was sie mal war, oder?
Wie auch immer, eine Ersatzpumpe liegt in der Bilge und eingebaut koennen wieder Zahnbuersten, Rasierer und Babypopos mit Frischwasser versorgt werden. Puh.
Micha zischt ab, mietet sich ein Moped und kommt wenige Stunden spaeter mit tonnenweise Dacron zurueck. Die Segel sind fertig. Wo sollen die denn alle hin? Wir haben doch keinen Katamaran. Maya hat die kuerzeste Zeit ein Kinderzimmer gehabt, randvoll mit Tuch ist es jetzt. Aber zur Zeit ist es ja eh noch nicht in Gebrauch. Wir hoffen auf Windstille morgen frueh, um sie hochziehen zu koennen.
Zu guter Letzt holen wir die neugezimmerte Lichtmaschinenaufhaengung und meinen raparierten Neoprenanzug ab. Der Tauchanzug 1a repariet, wie neu, das Stahlteil fuer den Motor sieht aus, wie frisch der Steinzeit entsprungen, oder Bronzezeit. Nun ja, stabil auf jeden Fall und da unten in der Bilge findet ja auch kein Schoenheitswettbewerb statt. Und weil die Skipper so viele neue Spielzeuge bekommen haben, geht auch Maya nicht leer aus und bekommt einen 3 mm Babyshorty. Nicht lachen. Schwimmen geht man hier mit den Kleinen am besten am Abend, wenn die Sonne nicht mehr so knallt, aber dann sind auch 29 Grad Wassertemperatur schnell zu kalt, oder eben als Schutz gegen die Sonne bei Tag. Echt geklaut von O Neill, das Design, erzaehlt sie Neoprenschneiderin stolz. Na dann.
Skipper moniert ich haette das wichtigste Ereignis des Tagse vergessen. Nun denn. Maya hat ein neues Spielzeug. Eine 40 cm lange, rote, 12mm Polyesterschot. Hurra, eine Seglerin ist geboren, denn sie liebt sie heiss und innig. Ich sehe es schon kommen, wir schlafen demnaechst mit Tampem und Schaekeln im Bett, statt mit Teddybaeren...



  • 20:16
  • 30.09.2005
  • 07°49.29'N, 098°21.25E
  • Ao Chalong / Phuket / Thailand
  • 29°C
  • 2-3 SW-W
  • -

LOGBUCH ARCHIV

September 2005
M T W T F S S
« Aug   Oct »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.