• Toktok tumas
  • Rückflug
  • Festwachsen
  • Micha in der Bilge
  • Steiler Zahn: Skipper Christoph
  • Eine Nacht an Land
Videos
  • Huhibu ist vorbei
  • Leere in mir
 

Wasser marsch

Wasser marsch

Nachdem es nun wochenlang nicht geregnet hat, Trockenzeit eben, muss ausgerechnet heute eine ausgwachsener Squall ueber uns hinwegziehen. Die dicke schwarze Wand kuendigt sich schon ein paar Stunden vorher an. >>Guck mal, in Nai Harn regnet es jetzt<<, sagt Micha noch haemisch, bevor er kurz darauf selbst mit Motoradoelzeug im Cockpit steht. Warme Dusche. Na ja, immerhin ist der nasse Spass nach 2 Stunden vorbei. Wind gibt es auch keinen mehr und wir setzen den Kurs Richtung Similan Inseln ab.
Der Windnschatten von Thailand macht sich hier wohl noch stark bemerkbar, keine Welle, kein Schwell, aber auch wenig Wind. Wir zockeln langsam wie die Schnecken vor uns hin. Ab und zu pustet dort oben mal jemand etwas kraeftiger.
Wir nehmen es, wie es kommt, haben ja keinen Termin.
Morgen ist Vollmond, taghell ist es aber schon heute Nacht. Die Umrisse der suedlichen Similands sind schon am Horizont zu sehen. Anhalten, weiterfahren? Mal sehen, was der Skippper gleich dazu sagt...

Der Wind ist weg und das bisschen was noch uebrig ist kommt auf die Nase. Cool, jetzt laufen wir die Nicobaren an. Militaerisches Speergebiet. Macht aber nix. Morgen ist ja auch noch ein Tag. Es ist quasi wie am Ankerplatz.

Trotz Muffensausen, sausen wir jetzt ueber nen Teich. Herlichstes Wetter, fast keine Welle und alle haben Spass inne Backen. Erst wollten wir noch auf die Similan Islands, aber dann haben wir entschieden, dass das ja nicht sein muss. Jetzt wo wir schon mal segeln, da koennen wir auch durchfahren. 400 Meilen to go bis zu den Andamanen (India).



  • 11:49
  • 12.02.2006
  • 07°52.16'N, 098°10.74E
  • Indischer Ocean
  • Andaman Islands India
  • 29°C
  • 3 NNE
  • 0,5

LOGBUCH ARCHIV

February 2006
M T W T F S S
« Jan   Mar »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.