• Ich und Jumbo
  • Karibische Fa…
  • Anemonengarte…
  • Landfall
  • Tausendfuessl…
  • Auspacken
Videos
  • Nur noch sec…
  • Geoglyphen
 

Der LunaMACmini Bordrechner mit 12 Volt Direktanschluss

Besser, Schneller, Einfacher – Die Lösung für alle die endlich nur noch Anwender sein wollen.

Am Sonntag habe ich mir endlich die Zeit genommen ein neues Lunatronic Produkt zu entwickeln. Die wichtigen Einzelteile sind netterweise aus Deutschland gekommen. Einen MACmini, eine schnelle Solid State Festplatte, ein spezielles Kabel. Am Mittag sitze ich auf der LADY und zerlege das nicht ganz billige Teil in seine Einzelteile. Zu der normalen 500 GB Festplatte baue ich die neue 256 GB Solid State Festplatte ein. So weit so gut, dass ist relativ schnell gemacht. Der zweite Punkt ist wesentlich wichtiger, denn der MACmini soll nicht nur superaffentittengeil schnell sein, sondern auch direkt am Bordnetz laufen. Also auf 12 Volt. Ich nehme die notwendigen Umbauten vor, so dass der MACmini alternativ auf 220 oder 10-15 Volt Bordspannung arbeitet. Dazu muss ich einige Kabel durchschneiden, ein Loch in den neuen MACmini bohren und ob es dann am Ende klappt ist nicht so sicher. Der maximale Verlust ist der ganze Rechner, nämlich, dass er einfach nicht starten wird nach der Modifikation. „Uihuhuhu!“ Der MACmini zeichnet sich vor allen Dingen durch seine kompakte Bauweise auf. Auf kleinsten Platz ist hochwertigste Technik untergebracht. Meine Hände sind eigentlich etwas zu groß für all die kleinen Bauteile. Nach guten vier Stunden Fummelei sieht der neue Bordrehner der IRON LADY so aus wie auf dem Photo. Der große Moment kommt, ich lege 12 Volt an. Ich drücke den Knopf und der satte Startton den Betriebssystems tönt aus dem kleinen Rechner. Mir fällt ein megagroßer Stein vom Herzen. Operation geklappt, Patient lebt. Noch mal vier Stunden dauert es bis das Betriebssystem auf der neuen ultraschnellen Platte migriert sind. Die Temperatur des Rechners bleibt stabil. Die Programme die eigentlich nicht auf MAC OSX laufen starte ich via Parallels, einem Emulationsprogramm, das erst Windows7 als Fenster lädt. Mit dem MiniMAC ohne Soldid State Festplatte ein nervender Vorgang. Mit der schnellen Platte, ein Vorgang ohne Hindernisse. Schwupps und Airmail, MaxSea stehen stabil zur Verfügung, im MAC Look and Feel, Windows7 ist gar nicht erst sichtbar. GPS, AIS und werden angezeigt. Ma prima. Jetzt heißt es testen. Mal schauen. Mein Ziel ist es den LunaMACmini als Bordrechner für Yachten anzubieten. Fertig modifiziert, getestet und vorinstalliert mit Backup Medium zum Rückschritt, falls mal was nicht klappt. Aber erst einmal muss der neue Bordrechner viele Hürden schaffen. Preis und Verfügbarkeit also erst mal auf Anfrage für den interessierten Segler!






  • 20:37
  • 19.11.2012
  • 41°30.4210'S, 072°59.3927’W
  • -
  • Isla Tenglo / Chile
  • Panama
  • 21°
  • 0 kn
  • 0 m

LOGBUCH ARCHIV

August 2016
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Jul    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.