• Menschen aus …
  • Steinfall
  • Klinikbesuch
  • The new boat …
  • Stilvoll
  • noch mehr Win…
Videos
  • MARLIN aus d…
  • Liebe zum Me…
 


zivilisierte Gedanken

16:40 Eine Woche sind wir nun in Neuseeland, in der Zivilisation. Ohne Palmen, ohne Blechhuetten, ohne Huehner und Schweine auf den Strassen und in den Haeusern. Es ist seltsam, wie schnell sich die alten Beduerfnisse wieder einstellen, die man glaubt, in Deutschland hinter sich gelassen zu haben. Man meint ein Auto haben zu muessen, und natuerlich ein Telefon. Jeden Tag finden in Whangarei Autoauktionen statt und jeden Tag kommen Segler von dort zurueck mit den eigenen vier Raedern.

Wir haben es geschafft, die erste Woche ohne Anschaffungen hinter uns zu bringen, ufff. Und merken nun, dass wir eigentlich gar kein Auto brauchen. Wir waren in der Zeit viel unterwegs, haben immer wieder die Moeglichkeit gehabt, mit Freunden irgendwohin zu fahren und im Notfall kann man immer noch einen Wagen fuer ein paar Tage mieten. Der raue Trip scheint auch nicht mehr so schlimm gewesen zu sein, die Lust zu segeln, das Revier zu erkunden, erwacht gerade. Warum also vier Raeder besitzen, die in jeden neuen Hafen wieder ueberfuehrt werden muessen. Ne, ne. Und Telefon? Seit ueber zwei Jahren haben wir keins! Nach Hause kabinentelefonieren kostet nen Appel und nen Ei, warum also?

All die ganzen Verlockungen kann man uebrigens in Whangarei, eine Autostunden von hier entfernt, erstehen. Gestern hatten wir eine Mitfahrgelegenheit und haben uns dieses Yachtzentrum angeschaut. 12 Seemeilen landinwaerts an einem Fluss liegt dieses Staedtchen, auf den letzten Kilometern liegt eine Marina neben der naechsten, wo man meist zwischen zwei Pfeilern festmacht. Dicht an dicht liegen die Boote im Townbassin, fast wie Paeckchenliegen auf Helgoland. Wir entscheiden ganz schnell, das ist keine Alternative fuer uns. Denn wer einmal hier im Fluss liegt, macht so schnell keine Touren mehr. Natuerlich ist die Infrastruktur hervorragend, Supermaerkte, Bars, Cafes, Kino, was das Herz begehrt, aber muss ja nicht sein. Uns liegt die Bay of Islands mehr, wo man so leicht ankeraufgehen kann und zu jeder Zeit den Standort wechseln kann. Raus in einsame Buchten, wieder ins Wasser springen und, und, und…






  • 16:40
  • 09.12.2003
  • 35.16.43S, 174°07.71E
  • Bay of Islands / NZL
  • -
  • 25°C
  • N 2
  • 0

LOGBUCH ARCHIV

January 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Dec    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.