• HuhiBui und a…
  • kleine Karoo
  • Heilger Abend
  • Ausblicke
  • noch mehr Win…
  • Raum und Zeit
Videos
  • Ärger
  • Durch’s Au…
 

ist das moeglich

ist das moeglich

Ist noch mehr Paradies denn moeglich? Das ist wohl immer Ansichtssache. Wir drei, oder vier, wenn man die Lady mitrechnet, haben jetzt auf jeden Fall unseren persoenlichen Favoriten im Solomonatoll gefunden: die Ile de Passe.

Heute Morgen war es uns mit 8 Booten doch schon wieder ein bisschen zu voll.. Wir wollten ja schliesslich ein paar Tage Einsamkeit und schwupps, haengen wir schon wieder in der naechsten Clique. Maya verliebt sich in 4 Jungs zwischen 8 und 12 und die vier in sie und schon koennten wir wieder Wochen bleiben. Schnell Anker auf, bevor die Franzosen wach sind und eine Insel weiter. Wir kommen ja wieder.

Hier liegen wir nun. Weisser Sandstrand, fein wie Kuchenmehl, Palmen bis ans Wasser und im Unterholz die fettesten Kokoskrabben, die wir je gesehen haben. Die Ile de Passe liegt, wie der Name schon sagt, direkt am Pass zum Atoll, keine 100 Benzinmilliliter von den grossen Fischgruenden am Aussenriff entfernt. Da leuchten die Augen des Skippers. Morgen ist der Kuehlschrank leer, dann geht es los. Yellow Fin!

Der Nachmittag vergeht mit ausgiebiger Erkundung der kleinen Insel. Generationen von Yachties haben hier auf Chagos das Robinsonleben fuer jeden Nachkoemmling zugaenglich gemacht. Auf jeder Insel finden sich aus Treibholz und alten Staemmen zusammengezimmerte Baenke, die Plaetze sind umsaeumt mit keimenden oder spriessenden Kokosnuessen, Pfade werden Jahr fuer Jahr von der wuchernden Natur freigeschlagen und das angeschwemmte Strandgut, die Badelatschen und Plastiktueten verbrannt. Im Pass ist vor ein paar Jahren ein Segler aufs Riff gelaufen, aus den Wrackteilen, dem Mast, dem Ruder, Rettungsreifen und anderen Uberbleibseln wurde die Dekoration fuer den Platz auf der Ile de Passe. Alles kann genutzt werden, an einem Ort wie diesem, wo es keine Supermaerkte gibt. Und die Segler zeichnen sich immer wieder dadurch aus, dass sie besonders erfinderisch sind.

Die Ile de Passe bleibt nun fuer die naechsten Tage unser Paradies. Wahrscheinlich bis der immer staerker einsetzende Suedost diesen Ankerplatz zu ruppig macht.



  • 20:00
  • 17.05.2006
  • 05°18.42S, 072°15.17E
  • Ile de Passe/Solomons/Chagos
  • -
  • 29°C
  • 1-3 SE
  • -

LOGBUCH ARCHIV

May 2006
M T W T F S S
« Apr   Jun »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.