• Bergfest – …
  • Bergfest – …
  • ruhige Nacht
  • ironlady relo…
  • Strandtag
  • Slow Go und e…
Videos
  • GEGENWIND
  • Guido und Mi…
 

Noch 799 Meilen

Noch 799 Meilen

Aber wir zaehlen, weder die Tage noch die Stunden. Das GPS zeigt die Restmeilenzahl in dicken Lettern. Deshalb. Uns gefaellt es hier auf 6 Grad Sued. Zu den 10-15 Knoten Trade Winds sind heute noch var ein bis zwei Knoten Stroemung hinzugekommen. Und das von hinten. Segeln wie auf Schienen. Wir fassen die Segel kaum an, verstellen schon mal die Schoten um die Abnutzung zu verteilen. Ansonsten nix. Nix tun. Essen was Natale zaubert. Auf Fisch warten. In den Himmel gucken und natuerlich mit Maya spielen. Sie hat sich mit der Situation abgefunden ist viel besser drauf als wir dachten, spielt alleine mit Plastikflaschen und Toilettenpapier. Alles spielt sich im Cockpit ab und die LADY bringt uns zum Ort unserer Wuensche, den Seychellen. Alles in bester Ordnung. Das seltene passiert: Ich habe mir heute ein Buch genommen. Klar gaebe es viel zu tun am Rechner, aber das ist bei der Welle dann doch nicht die schoenste Taetigkeit. Nachtwache, die erste. Ich geh mal lieber auf die Bruecke ;-)

Gegen Morgengrauen hat die Wackelei ein Ende, Wind nimmt wieder zu und die Lady Fahrt auf. Bis zu 5,5 Knoten zeigt das GPS auf einmal wieder an. Das macht Spass.
Stimmung der gesamten Crew steigt. Maya brabbelt und plappert, spielt mit den Stapelbechern auf dem Cockpitboden, Micha pickt sich ein Buch aus der Buecherei und ich nehme, zumindest geistig, neue Reiseberichte und Artikel in Angriff.
Die Bordroutine hat uns wieder.
Heute 5 Dosen zur Suppenherstellung geoeffnet. Ich kann keine Dosen mehr sehen.

02:46 Ich darf gar nicht an die letzte, meine erste Wache zurueckdenken. Ich bin immer wieder eingeschlafen, da war nix zu machen. Alle zwanzig Minuten hat mich mein schlechtes Gewissen geweckt, Rundumblick und wieder raz faz, schnarch... Danach noch mal dreieinhalb Stunden Tiefschlaf mit Maya im Arm. Na ja, schlafen ist gesund.

Der Wind ist weiterhin launisch. Gerade mal vier Knoten, dann wieder drei ueber Grund. Hinter uns wieder eine dieser Wolken, die aus dem Nichts auftauchen und entgegen aller Windrichtungen am Himmel bewegen. Is mir noch nie so aufgefallen. Gestern gab es keine Grib Weather Files. Server down oder so. Na, aber wir nehmen was kommt. Nur knapp auf sechs Grad Sued wollen wir eigentlich nicht noch weiter runter. Der Spinnacker bringt uns bei der Mastwakelei auch nix viel. Also Rundumblick und dann zwanzig Minuten schlafen? Vielleicht hat mein Koerper ja recht. Schiffe habe wir bis jetzt noch nicht gesehen.



  • 02:46
  • 08.06.2006
  • 05°51.00S, 070°07.95E
  • Indik
  • Mahe/Seychellen
  • 29°C
  • 2-3 SE
  • 2-3

LOGBUCH ARCHIV

June 2006
M T W T F S S
« May   Jul »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.