• Buschleben
  • oh wie schoen…
  • Und jetzt noc…
  • Absoluter Sti…
  • Sounds like w…
  • Sounds like w…
Videos
  • Tourist
  • MayaLena Tri…
 


Anemonengarten

Kaum ist Micha um halb sechs aus der Koje gefallen, leicht benebelt von den Nachwirkungen eines schottischen Malzgetraenkes, versucht er schon das Knattern im Kopf mit Knattern im Schiff zu uebertoenen. Motor an, Gang rein, Mouring los, achteraus liegt sie, die Maya Bay. Wir Maedels sitzen senkrecht im Bett und kaum ist der erste Schock ueberwunden, rattert auch schon der Tauchkompressor. Ihr wollt doch tauchen, oder? Ja, ja… Ziel sind mal wieder die Bida Rocks. Schon das Tauchhighlight auf dem Trip mit Andreas, wollen wir auch Katharina diesen Platz nicht vorenthalten.

Doch zunaechst, nach Fruehstueck, Kaffee und Tee gibt es ein Schmankerl fuer mich und Micha. Tauchen zusammen. Babysitter Katharina verkruemmelt sich mit Maya in der Familienecke und wir duerfen abtauchen. In Deutschland fiebert man nach dem ersten halben Jahr dem romantischen Abendessen beim Italiener ohne Baby entgegen, wir besuchen den Anemonengarten. Nichts ist vergessen, ueber ein Jahr nicht gemeinsam getaucht, aber kaum schliesst sich die Wasseroeberflaeche ueber unseren Koepfen ist sie da: die wunderbare Ruhe unter Wasser, die man empfindet, wenn man mit seinem Partner taucht, auf, unter, in derselben Wellenlaenge durch das Wasser gleitet, das Riff beobachtet. Gemaechlich langsam. Es ist erst 8 Uhr morgens, die Tauchschulen sammeln ihre Gaeste gerade in ihren Hotels ein, das Riff teilen wir uns nur mit ein paar Fischschwaermen, Schildkroeten und Riffhaien.

Zurueck an Bord der Lady werden die Flaschen erneut gefuellt und auch Katharina darf den Anemonengarten besichtigen, der auf 5 Meter hinter der Insel Ko Bida liegt. Eine Anemone neben der anderen, erblueht oder schlafend in ihrem Strumpf aus grellem Gruen oder Blau. Nur wenige werden von Anemonenfischen bewohnt, es sind einfach zu viele.
Katharina und Micha stecken ihren Kopf gerade rechtzeitig aus dem Wasser, um eine Suesswasserdusche von oben in Form eines Gewitters zu bekommen. Schnell weg hier, bevor die Wellen kommen. Wir verziehen uns an die Ostseite von Phi Phi Le, zeigen Katharina die wunderschoenen, fjordartigen Einschnitte und landen schliesslich in den Massagestudios von Phi Phi Don. Einmal Rueckenmassage fuer alle, bitte! Macht 5 Euro pro Person. Mmmmmmh.

Entspannt, gezogen, geknetet und gluecklich sitzt die Crew im Cockpit, das Baby schlaeft und auch bei uns kann es nicht mehr lange dauern.






  • 22:00
  • 05.12.2005
  • 07°49.32'N, 098°21.43E
  • Ko PhiPhi Don / Thailand
  • Islands
  • 29°C
  • 1 NW
  • 0

LOGBUCH ARCHIV

September 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.