• Vier Jahresze…
  • Es passiert e…
  • Hell-Ville di…
  • Wachwechsel
  • Hochdruckgebi…
  • Hochdruckgebi…
Videos
  • Mein kunters…
  • Losgesegelt …
 

Prioritäten

Eltern und Weltumsegelung

Auf der MARLIN geht es weiter um Kleinigkeiten. Eigentlich wie im ganz normalen Seglerleben. Es gibt eine Liste und die Dinge, die wichtig sind bekommen eine höhere Priorität, weil alles auf einmal können wir nicht fixen. Aktuell ist das Port Fenster von der Kinder oder Gästekoje. Es regnet ja nun ständig, also nun sofort wichtig. Es war noch nie dicht, der zuständige Techniker hatte wohl grade kein Sika mehr in der Spritze und es war Feierabend. Die Hälfte des Rahmens war einfach ohne Dichtung. Der arme Vorbesitzer konnte sich wegen zwei linker Hände auch nicht helfen und spannte irgendwann, als das Holz unter dem Fenster anfing zu faulen und die Schüssel unter dem lecken Fenster immer voller wurde, eine Plane übers ganze Boot. Ist ja nun auch ne Lösung, aber nicht für mich. Mit zwei Zwingen und einem Stück U-förmigen Teakholzes, presse ich den Rahmen langsam aus der Aussparung im Rumpf. Zwei Stunden später ist er wieder drin und fürs Leben abgedichtet. Jetzt können wir mit der Innenraumrenovierung anfangen.

Habe grade ein Mail von einem Kunden bekommen, der gerne Deutschland für ein Jahr verlassen will um die Nordatlantikrunde zu segeln. Ich habe selten so gelacht in den letzten Tagen, deshalb hier mal der O-Text.

„Wir haben am Freitag einen erneuten Dämpfer hinnehmen müssen als wir bei der Schulbehörde vorstellig wurden. Es war wie im Film und hätte nicht besser inszeniert werden können. Der Beamte saß in einem ca. 4qm großen Zweierbüro und hat uns dort im Stehen abgefertigt, hat in Summe von “hallo bis tschüss” keine 5 Minuten gedauert. Bereits auf dem Gang hörten wir, wie er im Gespräch mit einer “Kundin” sagte: “das geht hier nach dem Eingangsprinzip, sie kommen dran, wenn ich die anderen Stapel gesichtet habe, dann werden sie benachrichtigt, häufiges Nachfassen bringt bei mir gar nix…” . Uns hat er klar gemacht, dass er das Schulgesetz 100%tig auslegt, abweichende Anträge werden nicht stattgegeben. D.h. für uns – ein berufliches Jahr, was die Firma anordnet, kann die Schule freigeben, bzw. man kann die Kinder dort einfach abmelden, ohne dass die Schulbehörde zustimmen muss. Jede andere wirre Idee – vielleicht sogar mit einem Segelboot losfahren – gibt es nicht und wird auch nicht gedudelt. Im übrigen stören ihn Fernsehreportagen, wo Prominente sich auf die große Reise mit ihren Kindern machen, maßlos. Hier werden nur “normale” auf dumme Gedanken gebracht …“






  • 22:00
  • 04.06.2013
  • 12°02.5290'N, 61°45.3860’W
  • -
  • Prickley Bay/Grenada
  • St. Vincent and the Grenadines
  • 30°
  • 16 kn/E

LOGBUCH ARCHIV

September 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.