• Route 66
  • nach Hause
  • Sightseeing i…
  • Sonnenunterga…
  • Die Bodenstat…
  • Werft: 45. Ta…
Videos
  • GEGENWIND
  • German Carne…
 


Dachschaden

Am meisten Schaden hat nicht die LADY, sondern der Skipper. Mitten in der Nach falle ich ueber einen Stahltraeger und habe eine klaffende Wunde auf der Stirn. Gezeichnet. Im Bad der LADY sehe ich, dass das wohl nicht von alleine zuwachsen wird. Ich blute wie ein Schwein. Hmm. Schluessel fuers Tor habe ich natuerlich nicht, also drueberklettern und ab ins Inselhospital. Der Doc ist nett, die Wunde bald wieder zu. Ob er seine Job beherrscht, wird sich in ein paar Wochen rausstellen. Gezeichnet. Meine Lieblingsfrauen haben ja auch alle Narben auf der Stirn, jetzt gehoere ich auch dazu.

Das Rausheben der Lady ist abenteuerlich wie noch nie. Einfach so haengt die Lady in den Schlingen des Krans. Ich hab noch nicht mal ein Photo gemacht. Der Manager stellt sich als Arschloch heraus, die Mitarbeiten als supernette Jungs. Mit ein Grund, warum ich ich die Seiten nach sechzehn Jahren gewechselt habe. Einer muss ja immer das kleine Arschloch sein. Ich nicht mehr. Armer Kerl. Keiner mag ihn.

Mein Nachbar ist dafuer um so netter. Die russischen Schriftzuege auf seinem Stahlkahn stellen sich als nicht sehr aussagekraeftig heraus. Seine patente junge Frau ist Amerikanerin, seine vier kleinen Kinder wahrscheinlich ebenso und der Skipper ins Venezolaner. Klar, brabbeln wir spanisch und verstehen uns auf Anhieb.

Das Problem mit der Lady stellt sich als manische Skipper- und Jungvaterdepression heraus ;-))) Na gut, nicht ganz so schlimm. Aber so genau weiss keiner warum das Stevenrohr so im Rumpf der LADY wackelt wie nen Spielzeug. Jeder sieht es, alle schuettel mit dem Kopf und morgen werden Verstaerkungen eingeschweisst, ich darf alles ausraeumen und ausbauen, was mich den ganzen Tag im Blaumann kostet. Bei der Gelegenheit komme ich endlich dazu die neue Motorsteuerung einzubauen und darf mich endlich mal wieder dreckig machen.

Neues Antifouling brauchen wir bei der Gelegenheit auch, Hmm. Lotto spielen? Am besten man ist schon pleite wenn man lossegelt ;-) Dann tut dieser Dauerzustand nicht weiter weh und man ist direkt dran gewoehnt.

So, ich leg mir mal nen kaltes Tuch auf die Stirn. Aua.






  • 23:30
  • 02.08.2006
  • 04°37.51S, 055°04.41E
  • Victoria/Seychellen
  • -
  • 27°C
  • 1-2 SE
  • 0

LOGBUCH ARCHIV

May 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Apr    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.