• Bekundungen
  • Negative Bios…
  • Herrgott
  • Griechenland,…
  • Abschied
  • Bugwechsel
Videos
  • MayaLena Tri…
  • Neue Ziele s…
 

Zurück im windigsten Paradies der Welt

Bei Rudi Eberhard

Das Baro fällt wieder. Von 1006 hpa auf 994 hpa und das in weniger als ein paar Stunden. Zeit für eine Landleine, es ist nur eine Frage der Zeit, dass die Böen von 50 Knoten uns auf die Seite legen, doch wir liegen schon auf zwei Meter Tiefe, gute hundert Meter weit weg vom Strand. Bis dort wird es immer flacher. Es bläst jetzt schon und der Außenborder ist kaputt. Säuft immer ab. Mit letzter Kraft schafft er es so grade eben mich an Land zu bringen. In Puerto Consuelo (Hafen des Trosts) liegt die erstgegründete deutschstämmige Estancia Eberhard von Puerto Natales (Nathalies Hafen). Die 12 Meilen von Puerto Natales konnten wir gestern locker hierhin motoren. Ein paar Tage Ruhe wollen wir uns gönnen. Um neun Uhr morgens haben wir aber noch einen Termin an der Fischermole. Nicht grade der beste Platz um Diesel aus dem Tankwagen zu bunkern, aber der einzige. Also keine Wahl. Bei dem typischen N-NW Wind hier ist dieser Platz an der Außenmole nicht haltbar, das kommt man zwar hin, aber nicht mehr weg und die Wellen drücken einen gegen die Pier. Am frühen Morgen können wir Glück haben und haben es. Nach einer Gewitterwolke mit ordenttlich Wind wagen wir die zwei Meilen auf die andere Seite, machen fest und rufen den Tankwagen an. Der kommt auch schnell und mit dem Schlauch, der mehr für große Fischerboote geeignet wäre, sind der Tank und die großen 60 Liter Kanister an Deck in 10 Minuten voll. Zahlen und nix wie weg, bevor um 10 Uhr der NW wieder mit 25 Knoten und mehr einsetzt. Uns fällt ein Stein vom Herzen, ein Problem weniger.

Auf dem Weg zum Puerto Consuelo sehe ich rosa Fischerbojen, doch bei genauerem Hinsehen, entpuppen sich die Fischerbojen als rosarote Flamingos. Flamingos? Die hatte ich eher in den Tropen erwartet. Weiße Schwäne, zu hunderten mit schwarzen Hälsen und Köpfen laden zu einer Dinghytour ein. Mit ein Grund warum wir hier sind: Rudi. Rudi Eberhard repariert Außenborder, das was mir nicht gelungen ist. Rudi holt mich ab und in seiner deutschguten, organisierten, ordentlichen Werkstatt (Kann so etwas über mehrere Generationen vererbt werden?) nimmt er sich den Vergaser vor. Dauert nen bisschen, weil Rudi das a) sehr ordentlich macht und b) auch schon einundsiebzig Jahre Lebenserfahrung hinter sich hat. Ich darf zuschauen und wenn ich nicht behauptet hätte, dass die Benzinpumpe in Ordnung wäre hätte er den Fehler genau dort auch viel früher gefunden! Wnuk! Ein kleines Ventilkügelchen von 1,5mm hat sich in seine Andruckfeder gedrückt. Außerdem hat Rudi etwas in seiner Werkstatt, was zur Reparatur eines Vergasers unbedingt notwendig ist. Druckluft. Der Vergaser hatte Wasser abbekommen über den Tank, an dem der Deckel einen kleinen Riss hat und dort ist Regen reingelaufen, weil Benzinkanister stehen bei uns alle draußen und nicht drinnen und weil es so so geregnet hat. Puh. Natahlie hat dann direkt die Aufgabe bekommen ein Verhüterli aus Canavas zu schneidern, für den Deckel mit dem Riss. Jetzt ist Schluss mit Wasser im Tank. Rudi ist glücklich, will kein Geld, stellt der ganzen Familie auch noch sein Badezimmer zur Verfügung und füttert die beiden blonden Mädchen mit Schokolade. Für alle ein Erfolg und als das Verhüterli dann endlich fertig ist, lege ich mitten in der Nacht in einer Windblasruhepahse noch schnell eine hundert Meter Leine auf die große Festmacherboje in der Bucht, weil auf dem GPS sieht man, wie wir wirklich langsam unseren Bügel durch den Schlamm ziehen. Huhuibuuh! Die Grib Files zeigen für Ende der Woche eine SW/No-Wind/W Entwicklung an. Das ist unsere Chance hier auch wieder wegzukommen und einen ordentlichen Schlag nach Nor zu machen. Schade. Eigentlich könnte ich bei Rudi für ein paar Wochen ein Praktikum machen und endlich mal alles über Außenborder lernen. Ehrlich, kein Aprilscherz.






  • 23:33:00
  • 02.04.2012
  • 51°36.4400'S, 072°39.6000'W
  • Anker/Landleine
  • Puerto Consuelo / Chile
  • Puerto Eden / Chile
  • 10°/994hpa
  • 40-50kn, NW
  • -m

LOGBUCH ARCHIV

January 2004
M T W T F S S
    Jan »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.