• Und es bläst!
  • Underwater Life
  • Im Paradies
  • Inselleben
  • Underway to the Horn
  • In den Tiefen der Karibik
Videos
  • Auf zu neuen Ufern
  • Lebensmittelpunkte
 

Ruhe

zweiter Ankerfall

20:12 Morgens stecken wir verschlafen unsere Köpfe aus der Koje um zu sehen, ob wir denn auch wirklich in Puerto Williams angekommen sind, Tatsache, sind wir. Doch noch liegen wir in der äußeren Bucht, viel zu weit weg vom sozialen Dreh- und Angelpunkt, der Micalvi. Trotzdem, ein vernünftiges Frühstück nach dieser kurzen Nacht muss sein, bevor wir verlegen. Doch aus der schnellen Verholaktion wird nichts, schon gestern hat die Ankerwinsch beim Ankereinholen Mucken gemacht, ein Wackelkontakt durch Kabelbruch, den Micha an den ruppigen Ankerplätzen der letzten Tage nicht reparieren konnte. Heute Morgen hilft auch kein Rütteln und Drehen mehr, auf Knopfdruck tut sich absolut nichts. Also Schrank in der Vorpiek ausräumen, neues Kabel durchziehen, das dauert seine Zeit, die Kinder und ich machen Schule, als sich beim Blick aus dem Fenster auf einmal die Umgebung bewegt. Na was schon, der Anker draggt, nachdem der Wind aufgefrischt und nach Nordost gedreht hat. Micha zieht gerade die letzte Schraube am Ankerkasten fest, gerade rechtzeitig. In Windeseile holen wir das Eisen aus dem Wasser und steuern den kleinen Fjord an, in dem die Micalvi liegt, doch dort liegen die Yachten schon im Päckchen mit bis zu 7 Schiffen. Wollen wir das? Jedesmal über 6 Boote klettern, um an Land zu kommen? Im Seno Lauta liegt ein Zweimaster vor Anker, zusätzlich verspannt mit mehreren Landleinen. Das sieht gut aus. Das machen wir, Anker fällt auf 7 Meter, die beiden Landleinen sind schnell an Bäumen am Ufer festgemacht. Endlich Ruhe im Schiff, hier bleiben wir jetzt bestimmt 5 Tage und erholen uns von der Anstrengung.

Nachmittags scheint auf einmal die Sonne, bei gefühlten 20°C rennen die Kinder mit ihrem Freund Theo von der POLARWIND auf dem Vordeck der Micalvi um die Wette, während Jutta zum spontanen Picknick mit Apfelkuchen und Kaffee im Freien einlädt. Haben wir vor zwei Tagen noch bibbernd bei Schneeregen und Hagel den Strand der Isla Herschel erkundet? Hängen bei uns auf der Wäscheleine tatsächlich Skisocken und dicke Handschuhe zum Trocknen? Wir können es kaum glauben.



  • 20:12:00
  • 08.02.2012
  • 54°56.0479S, 067°37.2488W
  • at anchor
  • Puerto Williams / Chile
  • Beagle Channel / Chile
  • 11°/992hpa
  • 10kn/W
  • m

LOGBUCH ARCHIV

February 2012
M T W T F S S
« Jan   Mar »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.