• Landgang
  • BOOT
  • Reise Reise…
  • Trauminsel
  • MARLIN wieder im Wasser
  • Tropen!
Videos
  • Kleiner Besuch in Santiago
  • IRON LADY segelt wieder
 

Erster Tag auf See

Kurs Rio de Janeiro liegt an!

St. Helena liegt bereits im Kielwasser unserer LADY und mit etwas wenig Wind, dafür aber mit Passatbewölkung geht es zum nächsten Wegpunkt. Dieser heisst Rio, statt Fernando. Mit Blick auf die zu erwartenden Winde, den Zeitplan, die möglichen Ankerplätze und vor allen Dingen Kosten, haben die Crew und ich uns geeinigt, den Törn zu ändern. Nene, nicht zu verkürzen, der Törn nach Rio geht jetzt wieder leicht südlich und ist gut 400 Meilen länger als nach Fernando de Noronha oder Salvador. Hintergrund der Entscheidung ist aber vor allen Dingen das schönste Segelrevier Brasiliens, dass 60 Meilen westlich von Rio liegt, die Gegend um die Baia Ilah Grande. Hier hoffe ich einen kostengünstigen Platz für die LADY zu finden, um sie in der Winterpause dort zu lassen, während ich in den deutschen Sommer fliege um Nathalie und die Kinder sehen zu können.

Sonne, Mond und Sterne...

Nach wochenlangen Segeln unter nichtendenden Wolkenfeldern schickt uns der Wettergott nun Passatwolken und 10 Knoten Wind aus SE. Nicht genug um die LADY auf Rumpfgeschwindigkeit zu bringen, aber zumindest segeln wir. Heute noch ohne Blister, zum dran Gewöhnen. Die Sonne kommt raus und endlich, Helena fast schon ausser Sicht, können wir mit dem Sonnenschiessen anfangen. Vormittags, Mittags und Nachmittags nehmen wir jeweils drei mal den Winkel zur Sonne und bestimmen damit dann meer oder weniger genau unsere Position. Na, so weit sind wir zwar noch nicht, aber mit dem Messen können wir ja zumindest schon mal anfangen, wenn die Sonne schon mal da ist. Ob jetzt sogar schon unser GPS kaputt ist? Nein, nein, heute war nur das Steuergestänge von Daisy kaputt, dass wir mit Bordmitteln repariert haben. In meiner Wunderkiste findet sich ja so alles, für die typischen Reparaturen an Bord.

Die Stimmung an Bord ist gut. Solange Wind da ist und es vorwärts geht. Inzwischen wissen wir ja nun alle, wie lange die Zeit ist, die uns bevorsteht und haben uns innerlich darauf vorbereitet. Fast alle haben ein Buch in der Hand. Nördlich von uns ist eine ausgeprägte Leichtwindzone, hoffentlich verschiebt sich die nicht nach Süden. So, ich versuche dann mal eine Verbindung zu bekommen und diesen Bericht auf die Reise zu schicken.



  • 15:41
  • 09.04.2010
  • 16°03.79'S 006°09.09.15'W
  • Southern Atlantic Ocean
  • Rio de Janeiro / Brasil
  • 27° 1014hpa 3/8
  • 25°
  • 10kn/SE
  • 1-2m

LOGBUCH ARCHIV

April 2010
M T W T F S S
« Mar   May »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.