• Yellowfin
  • Pechtag
  • Rund Singapor…
  • Inseltour
  • Inseltour
  • Inseltour
Videos
  • Liebe zum Me…
 

Krankenhausreif

Doppeldeutungen

Die Sonne lässt sich blicken und wenn die kleine Lena nicht grade eine Schnupfen-, Kopfschmerz-, Hustenvirus aus dem Kindergarten mitgebracht hätte, wäre alles gut. Mich und Natale hat es voll erwischt und wie gut das es Aspirin gibt. Schöne neue Welt. Unsere Vorbereitungen zur Wiedereingliederung in die Fahrtenseglerszene laufen auf vollen Touren und wie nicht anders zu erwarten stehen wir mal wieder vor großen Problemen. Maya ist ab September nämlich schulpflichtig und wir wollen sie selber an Bord unterrichten. Das geht aber nur wenn wir sie abmelden in Deutschland. „Warum eigentlich?“ Die IRON LADY ist doch ein deutsches Boot und damit ein Teil Deutschlands. Aber in Deutschland darf man seine Kinder nicht so einfach selber unterrichten. Hat ja normalerweise auch keiner Zeit für. Aber egal. Also, ohne Abmelden ist es nicht legal und man bekommt ein Bußgeld und die weitern üblichen Schritte folgen, bis zur Abführung des schulpflichtigen Kindes mit der Polizei. Stelle man sich mal vor, wenn in Argentinien plötzlich die Polizei auftaucht. Grinz. Abgemeldet geht das schon, aber mit dem Nachteil, dass wir natürlich dann auch kein Kindergeld mehr bekommen. Ob das nun so richtig ist oder nicht will ich ja gar nicht in Frage stellen oder diskutieren. Wir würden ja lieber ganz legal angemeldet bleiben und eine Freistellung vom Schulunterricht beantragen. Doch wenn man beim Schulamt anruft und den Fall erklärt, dann hört man erst einmal nur: „So was geht nicht. Nein, dafür sind wir nicht zuständig.“ Was wir also brauchen ist ein Mentor. Jemand der uns und unser Vorhaben mit den Kindern an Bord zu leben und selber zu unterrichten, befürwortet. Einen Grundschuldirektor/in. Tja, Pech gehabt. Nathalies Vater war Grundschuldirektor, ist aber leider viel zu früh verstorben.

Nathalie ist voll dabei. Letzte Woche waren wir sie mal besuchen im Krankenhaus. So sieht die Frau Dr. Müller aus, wenn sie durch die Gänge, die Tage im OP verbringt, Patienten berät schreitet und Menschen wieder zu dem macht, wie sie sich das vorstellen. Steht ihr ja auch nicht schlecht so nen weißer Kittel. Aber als Seglerin ist sie noch hübscher. Kommt Zeit, kommt Rat.




  • 18:44:00
  • 21.02.2011
  • 51°13.2111'N, 006°46.2820'E
  • -°/kn
  • Düsseldorf / Germany
  • Uruguay
  • -2°/-hpa
  • -kn/VAR
  • -m

LOGBUCH ARCHIV

February 2011
M T W T F S S
« Jan   Mar »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.