• Regen
  • In enger Umar…
  • Nen bisschen …
  • Hans im Gluec…
  • Rund Singapor…
  • Ausgebremst T…
Videos
  • Durch’s Au…
  • Besuch aus K…
 


Zurueck im Paradies

15:48 Samoa ist ein absoluter Traum. Die Lady liegt meistens verlassen im Hafenbecken, die Skipper durchstoebern die Hauptstadt Apia, deren Maerkte, Laeden und Gassen. Die Samoaner sind ein unglaubliche freundliches Volk und die Preise sind nach Franzoesisch Polynesien endlich wieder Deutschlandnormal, teils sogar weit drunter. Gerade heute haben wir uns zu unschlagbaren Duty Free Preisen wieder mit akoholischen Getraenken versorgen koennen. Endlich wieder in einem Land zu sein wo alles so einfach, so schoen, so normal ist, das ist einfach erholsam. Ohne schlechtes Gewissen gegenueber der Bordkasse sitzen wir morgens im Cafe und gehen abends unseren Sundowner auswaerts trinken. Alles hat etwas von Panama, von den netten Menschen und sogar mit den Behoerden ist es eher lustig als anstrengend.

Samoa war vor dem ersten Weltkrieg Deutsche Kolonie. Davon ist nicht unbedingt viel uebrig geblieben, was auch nicht weiter schlimm ist, doch ein paar Ueberbleibsel gibt es doch noch: Morgens um 7:45 rueckt die Polizei mit Blas- und Schlaginstrumenten aus um die Landesflagge vor dem Parlamentsgebaeude zu hissen. Auf dem Weg dort hin spielen sie die Marschmusik, die mein Vater gerne Sonntags hoert ;-), dann wird die Nationalhymne gespielt und zurueck geht es laermend in Rockuniform. Beste Zeit also die Bank von Samoa auszurauben duerfte wohl gegen 8:15 sein ;-)

Wir haben leider nicht viel Zeit bis zum Auslaufen nach Fiji und muessen noch einiges erledigen. Segelreparatur, verproviantieren, Wasser nehmen, laufendes Rigg reparieren und als so nen Kram. Viel lieber wuerden wir ueber die Insel streunen und hunderter weiterer Fotos in den Bauch unserer Lady bugsieren, doch was soll es. Morgen geht es dann wenigstens fuer einen Tag mit Siggy und Juergen von der deutschen PETIT PRINCE und Mietwagen ueber die Insel. Fast schon wie die Japaner denk ich mir. Wird wieder reichlich anstrengend werden.

Im Moment kommen wir auch zu gar nichts. Stress macht man sich immer selber, also wird jetzt nicht gemeckert. Hunderte von Flaschen muessen noch in den Bauch der Lady verstaut werden. Also den ma tau…






  • 15:48
  • 26.09.2003
  • 13°49.71S, 171°45.65'W
  • Apia/Samoa
  • Fiji
  • 30°C
  • SE 4
  • -

LOGBUCH ARCHIV

October 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.