• Der neue Volv…
  • Gast weg – …
  • BUMMPY
  • Flaute
  • Back in Germa…
  • Island Time
Videos
  • Chill in the…
  • Liebe zum Me…
 


Schon mal in Linton gewesen?

20:26 Was in Deutschland ein Schrebergarten ist, ist hier in Linton ein Ankerplatz. Die Segler langweilen sich ein bisschen, warten die Regenzeit ab um weiterzuziehen und jeder laestert ueber jeden. Kommt mir auf jeden Fall so vor wie Kleingartenverein. Ich hocke hinterm Notebook, mache fuer Roman/TANOA seine Internetseiten und schaue mir den Dinghyverkehr an. Also wie Oma, die mit dem Kissen unter den verschraenkten Armen aus dem Fenster zur Strasse lehnt und alles an Opa kommentiert. Nur Natale ist nicht da um mir zuzuhoeren, also bombadiere ich sie mit Mails :-)

Zumindest hat mein gestriges kreatives Loch heute morgen zu ganz lieben Mails und Gaestebucheintraegen gefuehrt. Uhhi, wenn es einem in der Karibik mal nicht gut geht… Alles bestens, in Deutschland hatte ich solche Loecher mehrmals am Tag.

In manchen Momenten moechte ich halt einfach mal wieder was aufregendes schreiben, erleben und nicht, dass der Anker bei den Kleingaertnern in Linton gefallen ist. So ne Ueberfahrt nach Kuba, jetzt mitten in der Hurricanseason oder so. Das waere doch mal was spannendes, oder gegen Passat und Stroemung zuruek zu den kapverdischen Inseln kreuzen. Wird aber alles nicht passieren, sondern ich muss naechste Woche nach Povenir. Hmm. Das hab ich doch gut hinbekommen. Keiner hier in Linton kann mich aufhalten, weil meine Papiere ablaufen und ich dort erneuern muss.

So. Nun zu Johann. Wer ist denn die neuekoepfe.de. Doof, aber wir haben ja nun kein Internetanschluss. Muss also dumm aus dem panamesischen Hinterland nachfragen. Schreib einfach auf info@ironlady.de oder fuer alle ins Gaestebuch.

Mit dem Angeln ist eigentlich ganz einfach. Ich hab die Fische immer fuer bloed erklaert und das war der Fehler. Fische sind immer hungrig, beissen aber nicht, wenn sie nen Boot, ne Leine und ne Plastikkoeder sehen. Ausser sie sind dumm, mitten auf Atlantik, dort beissen sie auf jeden Plastikfetzen. Ist wirklich so. Die Katameranfahrer sind immer gut dran. Die laufen doppelt so schnell wie wir Monos und der Fisch hat keine Chance, entweder zubeissen und nicht nachdenken oder genau schauen und Koeder weg. Deshalb fangen die auch meist mehr.

Fische sind gar nicht so doof. Delfine und Wale koennen Kaken und Leinen via Ultraschall orten und sind eh geschuetzt. Der andere Fisch schwimmt am Koeder entlang und schaut erst einmal, was da so denn ist.

Auf die Leine kommt es an. Besser gesagt auf die Verbindung zwischen der Leine und dem Koeder. Am besten 1-2 Meter duenner Edelstahldraht. Gibt es fertig zu kaufen fuer verschiedene Gewichte und ist so duenn, dass es einem die Finger abschneidet, wenn mann den Fisch reinholt und keine Handschuhe traegt.

Seit dem wir diesen Draht verwenden beisst mehr Fisch als wir essen koennen. Es ist wie verrueckt.

Fischers Fritz fischt frische Fische.






  • 20:26
  • 18.10.2002
  • 09°36.72'N, 079°35.15'W
  • Linton Bay/Panama
  • -
  • 27°C
  • VAR -
  • -

LOGBUCH ARCHIV

July 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.