• tauchbreit
  • Motorfahrt un…
  • sportlich
  • Paradies – …
  • stolzer Papa
  • Underway to r…
Videos
  • Marinazeit
  • Wieder anne …
 

Verkehr

Verkehr

20:46 Mit verklebten Augen komm ich an Rechner. <> Nu, das Kaarster Kreuz liegt hinter uns, jetzt noch 680 Meilen bis Addu. Hoer sich so einfach an.

Wetterfrosch Poldy hatte fast Recht, die Grib Files noch mehr, 0-5 Knoten aus N. Wegens der Squalls mit Standardbeseglung in der Nacht. Ich weiss nie ob ich den Daimler anschalten soll oder nicht. Dann kommt doch wieder nen Windstoss und es geht weiter. Irgendwo in Addu muss ich den Diesl schleppen, in Kanistern und mit dem Dinghy zur Lady bringen. Alles klar. Wir segeln.

Aber auch ist es ein wunderschoner Trip hier runter. Wir sind gluecklich und bezeichnen uns selbst wieder als Segler. Das war Schritt 1. Ob wir nun ankommen oder noch zwei Wochen auf Se sind interessiert nicht mehr. Das ist genau das Feeling was man irgendwann bekommt. Die Innere Ruhe, die uns East-Asia genommen hat.

Wir kreuzen nun gerade die direkte Gerade zwischen der Nordspitze Sumatras und der Suedspitze Sri Lankas. Das ist die Autobahn des Indik, nach Abfahrt 54 auf der Malakkastrasse biegt man links ab, immer der Nase nach, vorbei an Autobahnkreuz Male/Galle, leichte Kurve nach rechts und direkt zur Auffahrt 345 Rotes Meer. Die dicken Poette rauschen hier lang. Seit Tagen kein Schiff, kein Frachter, keine Menschenseele und nun fast Feierabendstau. Zwei dicke Frachter in einer Stunde, und ich wette, dass ist erst der Anfang.
Vorbei die Zeiten, wo wir mal eben nachmittags ein Stuendchen schlafen konnten, jetzt heisst es Augen auf. Saemtliche Versuche Maya beizubringen auf den Schiffverkehr zu achten, sind bisher gescheitert, sie verwechselt immer noch Delfine mit Schiffen. Vielleicht naechstes Jahr.

05:27 Unsere persoehnliche Wetterfrosch und Leser Poldy schreibt:

sea level press. vom 03/15/06 1500Z = 1012 mb

auf dem IR- foto sieht man suedlich sri lanka wolken bis 0 grad N. (in der animation entsteht es schnell. denke wie du, es kann wasser
gebunkert werden. und da es sich so schnell bildet ggf. gewitter? -
du/ihr koennt das mit eurer erfahrung besser sagen.)

und dei anderen sat-daten vom ueberflug am 03/15/06 0522 utc zeigen wind 0-5 kt ENE.

und der weht bis ca. STb querab suedspitze sri lanka. (bis ca. 4 grad N) danach umlaufend 0 - nix.

weiter suedlich 4 grad N bis 0 grad N = 0-5 kt W.
welle 2-4 ft

--------------------
in Colombo, Sri Lanka (airport)

METAR Observation for: VCBI Date/Time of Observation: 15 March 2006,
19:10 UTC (16 March 2006, 01:10 LKT) Wind: From 120 at 3 kts (6 km/h),
direction variable from 060' to 150' Visibility: 9000 m (5.6 sm)
Visibility 6000 m (3.7 sm) in thunderstorms rain, rain showers Scattered
clouds at 1000 ft; broken ceiling at 1600 ft; few clouds at 2000 ft,
cumulonimbus Overcast layer at 10000 ft
--------------------
unterstuetz einen ja auch manchmal ;-))

meine prognose:

ihr habt NE wind bis ca. 04.50´ N und 80 grad E ca. 0-5 kn.

-------------------
Poldy! Alles klar. Hundert Liter Wasser gesammelt und Skipper frisch geduscht. ;-)))

03:13 Das in der Nacht der Wind weg ist, kennen wir ja schon. Diesmal behalten wir den Schwell, der die Lady, 12 Tonnen!, wie ein Spielzeugball von rechts nach links wackelt. Da hilft auch das Mainsegel nicht. >>Flapp, Flapp...Klong, Flap.<< An duempeln gar nicht zu denken, dass waere mit der alten See und dem Schwell der schnelle nervliche Tod des Skippers. Erst mal motoren bis der Spuk aufhoert. Spuk hoert aber nicht auf. Große haesslich graue Squalltyranwolken die bis ins Himmeldach tuermen tauchen auf, eine bleierner Schleier liegt ueber der See, irgendwas drueckt herunter. >>Ab sechs Grad habt ihr kein Flocken Wind mehr.<<, Richards Worte liegen mir noch auf der Zunge. 6:17N. Ich habe das Gefuehl, wir werden leichter in den naechsten Tagen um einige Liter Diesel. Noch zweieinhalb Stunden bis Sonnenaufgang. Hoffentlich laesst uns der Squall in Ruhe. Blitzen tut er jedenfalls nicht.



  • 03:13
  • 17.03.2006
  • 06°17.03'N, 083°26.46E
  • Indik/Suedspitze Sri Lanka
  • Chagos/Diego Garcia
  • 29°C
  • - VAR-W
  • 1,5 Schwell

LOGBUCH ARCHIV

March 2006
M T W T F S S
« Feb   Apr »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.