• nestbautrieb
  • Ankerfall
  • Motzkuh
  • Into the wild
  • Heute - Schr…
  • In den Fänge…
Videos
  • Durch’s Au…
  • Losgesegelt …
 


schwerwegig 3

20:28 Motoren. Wind hat aufgefrischt. Genau von vorne auf die Nase. Der Moral tut es nicht gut sich mit 5,5 Knoten durchs Wasser zu bewegen und die Haelfte der Geschwindigkeit an die Natur zu verlieren. Muessen wir halt hinnehmen. Die Stroemung ist in dieser Staerke nicht in unseren Karten verzeichnet.

16:48 Segeln. Wir wollen nach Westen; der Wind kommt aus West. Na da haben wir es ja wieder. Murphy ist auch wieder da. Wir tragen es mit Fassung und segeln in die falsche Richtung mit der Hoffnung das der Wind auf Nord dreht; der Wind schlaeft ein.

Irgendwann um Mittag habe ich es nicht mehr ausgehalten bin mit Brille zur Schraube getaucht. Aber siehe da, die Schraube ist frei und alles ist in Ordnung. Am GPS sehe ich, dass wir zweieinhalb Knoten Fahrt machen, aber entgegengesetzt unserer eigentlichen Marschrichtung ohne Segel, ohne Motor bei fast keinem Wind. Siehe da. Stroemung, 2,5 Knoten. Alles ist klar unsere Schneckengeschwindigkeit erklaert und festgestellt, dass sich daran nichts aendern laesst.

10:31 Motoren. Gegen den Strom mit seepockenbesetzter Schraube. Haben wir naemlich vergessen sauber zu machen. Jetzt bei 3 Meter See und keinem Wind waere es lebensmuede seinen Kopf unter das nach oben und unten tanzende Heck der Lady zu stecken. Also warten wir entweder auf Wind oder eine sich beruhigende See. Motoren langsam Richtung Povenir… der Nordspitze der San Blas Inseln…

Aus der Koje raus, um 8:00 gab, es dann erst mal ein erfrischendes Gewitter mit viel Wind, Welle und See von oben. Auch schoen. So schoen der Tag gestern war um so mieser faengt er heute an. Die See ist grau und ich schaue auf den Horizont. Stimmung an Bord ist gebrochen. Ob das heute ein Buchtag wird?

02:12 So schoen die Toerns anfangen koennen. Blue Water, Blue Sky und wunderschoenes Segeln, um so schrecklicher ist meist auch die erste Nacht auf See. Wachen schieben. Hatte ich vergessen, wie das ist? Wahrscheinlich mal wieder verdraengt aus meinem Seglerbewusstsein.

Wir schieben mit dem Motor mit und ich darf die naechsten drei Stunden die Augen offen halten. Geschlafen habe ich so gut wie gar nicht. In der Koje ist es heiss, der Schweiss steht einem auf dem ganzen Koerper. Na ja. Morgen frueh ist die Welt wieder in Ordnung und morgen sind wir wieder im Rhythmus drin.







  • 02:12
  • 20.07.2002
  • 09°57.25'N, 076°27.88'W
  • Las Rosarios/Kolumbien
  • San Blas/Panama
  • 28°C
  • NNW 1-2
  • 1

LOGBUCH ARCHIV

September 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Aug    
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.