• Die Tajeta un…
  • Erst mal Ents…
  • Erst mal Ents…
  • Verproviantie…
  • Wieder zu Hau…
  • Wieder zu Hau…
Videos
  • Schlußlicht
  • Aufbruch zu …
 

Wochenanfang

Wochenanfang

Die Ruhe ist wieder eingekehrt an der Waterfront. Die Geschäftsinhaber reiben sich am Morgen immer noch vor lauter Freude über das einträgliche Wochenende die Hände. Die Sonne lacht auch vom Himmel, perfekter Knysnaspätsommer.

Behörden stehen auf dem Plan. Lena muss fürs Leben angemeldet werden, ihre Existenz durch Papier und Urkunde beglaubigt werden. Zweimal in der Woche kommen dafür die Beamten aus George ins staatliche Krankenhaus. Pünktlich um 11 finden wir uns dort ein, nachdem wir sicher eine Stunde gebraucht haben, um Kind und Kegel ins Auto zu verstauen. Das müssen wir wohl noch üben. Kaum ist Lena im Tragetuch verstaut, hat Maya ihre Schuhe wieder ausgezogen, kaum sind diese wieder an den Füssen, knattern verdächtige Geräusche in Lenas Windeln, und kaum ist die gewechselt hat Maya fürchterlichen Durst und kaum...

Ok, wir sind dennoch pünktlich, füllen unsere Formulare aus und müssen dann feststellen, dass die Beamtin Kopien unserer Pässe haben will. Gut, Pässe haben wir mit, das Krankenhaus sollte irgendwo einen Kopierer haben. Haben sie auch, meldet Micha, aber nur für interne Benutzung. Doch ohne Kopie keine Urkunde. Kind und Kegel zurück ins Auto und ab in die Stadt. Hmm, komisch, der Verkehr, soviel Stau, mitten in der Stadt. Ampeln ausgefallen. Uns schwant was, Stromausfall. Mal wieder. Natürlich haben auch das Internetcafe, die Post usw keinen Strom und damit – keinen Kopierer. Schöner Mist, was nun, die Uhr läuft, noch eine halbe Stunde, dann sind die Beamten wieder weg und wir müssen Freitag wieder antanzen.

Der rettende Gedanke: Superspar, unser Haus- und Hofsupermarkt. Mit Baby vor dem Bauch setze ich mein jammervollstes Gesicht auf, erkläre der Schichtleiterin meine Misere und dass sie die einzigen sind, die in der Stadt noch Strom für Kopien haben und bekomme tatsächlich und umsonst meine 2 Kopien. Grossartig. Zurück in den Wagen und ab ins Krankenhaus. Nochmal gut gegangen, Freitag können wir unsere Urkunde abholen.

Doch dass damit alles erledigt wäre, war leider falsch gedacht. Katrin klärt mich am Nachmittag auf, das full birth certificate gibt es nur in George, und das brauchen wir für die deutsche Geburtsurkunde. Na prima, freuen wir uns jetzt schon drauf! Und bis dahin, üben wir noch ein bisschen ein- und austeigen...



  • 20:44
  • 20.03.2007
  • 34°02.49S, 025°02.65E
  • Knysna/Süd Afrika
  • 20°C
  • 2-3 SE/1012
  • 0

LOGBUCH ARCHIV

March 2007
M T W T F S S
« Feb   Apr »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.