• Was uns beweg…
  • Das ist der n…
  • St. Pauli ist…
  • Strandtag
  • Es weihnachte…
  • Frueh dran
Videos
  • Strahlender …
  • Arved spring…
 

Take Off!

“Sie haben Übergewicht! Wo wollen Sie denn hin mit den ganzen Kilos?“

Nun gut, ich muss zugeben, schlank und rank, wie damals mit 18 bin ich nicht mehr. Ich schaue auf den Fußboden, wo die Platte mit dem Personen-Gewichtssensor am Check-in-Schalter der Air Berlin eingelassen ist. „Sind 100kg zu viel?“, ich versuche zu lächeln, ziehe automatisch den Bauch ein und Brust raus. Meine Crocs Schuhe zeugen davon, dass ich schon mal auf die Temperaturen in Süd Afrika vorbereitet habe. „Aehm, der Seesack ist voll mit Segelzeug. Also Sportgepäck.“ Ich schaue noch mal auf den Boden vor dem Schalter. Der Personen-Gewichtssensor ist wieder verschwunden. „Ich habe ein Problem mit meinem Gewicht“, zuckt es durch mein Hirn. Zu dem dritten Koffer, ich denke, wir liegen jetzt bei ca. 55kg, lege ich freundlich grinsend meine silberne Air Berlin Press Card auf den Tresen des Schalters. Ein antrainiertes Lächeln kommt vom freundlichen Air Berlin Mitarbeiter zurück. Schöne neue Welt! So geht das also. Die nächste problematische Frage kommt prompt. „Haben Sie schon ein Rückflugticket gebucht?“ „Ich fliege nicht zurück. Ich segel nach Brasilien“, antworte ich brav mit Hundeblick. Ich hatte all diese Fragen schon erwartet und mich vorsichtshalber innerlich schon mal darauf vorbereitet und zwei Stunden vor Abflug am Flughafen eingefunden. „Ich bin Surfer!“ „Das ist ja toll“, antworte ich unwirklich begeistert. Es folgt ein kurzer verbaler Schlagabtausch in dem zwei Welten aufeinander kommen. „B25. Hier ihre Bordkarten. Einen guten Flug wünsche ich ihnen.“ „Ich bin drin,“ grinse ich. Ich nehme meine prall gefüllte Phototasche, die ich unter dem Counter versteckt hatte und hänge mir den prall gefüllten Rucksack um. Jetzt nur noch 5 Stunden bis München und dann 12 Stunden nach Kapstadt. Ich erinnere mich an Mayas Abschiedsworte: „Is nen langer Flug. Nicht Papa? Wann kommst Du denn an? Ich möchte das wir auch am Meer wohnen Papa!“ Ich hab mich schnell umgedreht, damit Maya nicht die Tränen sieht, die mir in die Augen schossen. Aber jetzt ist genug.



  • 14:50
  • 28.02.2010
  • Germany/Düsseldorf
  • South Africa/Knysna

LOGBUCH ARCHIV

February 2010
M T W T F S S
« Jun   Mar »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.