• Dreizehnter T…
  • Über das Leb…
  • Hinter den Be…
  • Hinter den Be…
  • Hinter den Be…
  • Hinter den Be…
Videos
  • Angekommen
  • Kleiner Besu…
 

Fisch bis zum Abwinken

Fisch bis zum Abwinken

17:54 Die Tage vergehen wie im Flug. Kaum hatten wir unser Morgenprogramm, emails, Fruehstueck, funken, spuelen und aufraeumen erledigt, stand schon der naechste Programmpunkt an. Im Dorf angekommen, teilte uns Roger mit, dass sie gerade das Boot zum Fischen fertig machen, wenn wir mitkommen wollen, muessen wir uns beeilen. Zurueck zur Lady und alles fertigmachen. Natuerlich gibt ausgerechnet heute der Stecker vom Blitz der UW-Kamera seinen Geist auf, egal, muss auch ohne gehen. Schon legen die Jungs an und Micha steigt ueber. Mittlerweile dreht der Wind wieder, die Ankersituation ist nicht ganz optimal, also bleibe ich an Bord und huete die Lady.
Zwei Stunden spaeter kommt Micha mit strahlenden Augen, vielen Fotos und tonnenweise Fisch wieder. Das Aussenriff soll wunderschoen sein, und die polynesischen Fischer Meister ihrer Kunst. Das Tauchgebiet ist also auskundschaftet. In den naechsten Tagen werden wir dann mal die Ausruestung klar machen und zusammen einen Tauchgang machen.

Mittlerweile strahlt die Sonne vom Himmel und die ganze Schoenheit dieses Atolls krabbelt ans Licht. Das Wasser leuchtet in allen Blauschattierungen, Zeit fuer eine Dinghifahrt. Mit unserem 2 PS Yamaha, der Seekuh, schleichen wir uns an den Motus entlang bis zu einem wunderschoenen Sandstrand. Die Sonne auf den Bauch scheinen lassen, Endorphine tanken, eine Kokosnuss ernten und den frischgefangenen Fisch ausnehmen. Auf dem Rueckweg ein bisschen im Riff schnorcheln, uns geht es richtig gut. Genauso hatten wir uns das Motuleben vorgestellt.

Zwischendurch stehen ein paar kleine Reparaturen an, der Druckkochtopf, der Blitz der Kamera und, und, und. Aber der Hausmechaniker Micha hat nen guten Tag und bewaeltigt jedes Problem mit Leichtigkeit.

Es ist Abend, die Sonne ist untergegangen und da der Fisch am besten schmeckt, wenn der Fischer ihn selbst zubereitet, hab ich Micha in die Kombuese geschickt. Riecht schon hervorragend.



  • 17:54
  • 09.06.2003
  • 17°50.71S, 140°51.17'W
  • Amanu
  • 27°C
  • NW 2-3
  • -

LOGBUCH ARCHIV

June 2003
M T W T F S S
« May   Jul »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.