• Meeresgetier
  • ...alles gut,…
  • Michael wird …
  • Traurigkeit
  • Sonntag
  • Dosensuppe
Videos
  • GEGENWIND
  • DAISY!
 

Grünes Grenada

Wehmütiger Urlaub

Urlaub habe ich wirklich „nur“, wenn ich alleine bin auf dem Boot und mir eine Auszeit nehmen kann. Ich bremse die letzten Tage von Calles Segelzeit auf der MARLIN. Wir fahren von Prickley Bay noch in die Hog Bay. Kein Kitespot. Nun. Grenada ist eben keine Kite Insel. Dafür aber wunderschön grün. Grün heißt in der Karibik allerdings auch Regen. Calle & Ich spielen das Fenster auf und Fenster zu Spiel. Am Tag und in der Nacht mindestens einmal. Uffa! Dann reiße ich die Notleine, wir gehen Anker auf und verlegen auf die andere Seite der Insel. Vor der Hauptstadt St. George liegt die Anchorage Grand Anse. Hier fällt der Anker wieder. Das Wasser ist türkis. An ruhigen Tagen kann man auf den koralligen Grund sehen und bei der Ankerkontrolle hat dieser schon zwei Kofferfische, die ihn bewachen. Dann ist ja alles gut und mit dem großen Spachtel machen ich gut fünfzig Seepocken vom frischen Antifouling ab. Geht zu den Nachbarn. Haha! Ja. Da muss man in der Karibik immer dran bleiben.

Für tägliche Logbuchberichte fehlt mir die Zeit und die Ruhe. Ganz oben stehen zwei Sachen die ich unbedingt machen muss. Das Lazybag, die riesige Tasche, in der das Großsegel wohnt, muss eigentlich neu. Vier Atlantiküberquerungen haben ordentlich am Material gezehrt. Wie das immer so ist, fehlt grade das Kleingeld. In Spice Island gibt es einen französichen Segelmacher. Der ist gut. Calle hilft mir das Großsegel von seinem Schneckengehäuse zu trennen. Gestern ging es dann zum Segelmacher. Mit zwei neuen acht Meter Langen Fiber-Latten, neuem Reißverschluss, diversen Patches aus PVC gegen Schamfilen kommen wir auf fast 1.000 Euro. Ich muss schlucken. Aber ein neues Großsegel, um dessen Schutz vor der Sonne es geht, kostet ein vielfaches. Don Dinero steht neben mir und grinst. Ich trete wieder mal zwei Schritte zurück.

Außenborder Anneliese steht als nächster Punkt auf meiner Liste. Vorgestern schon habe ich alle anderen Boote in der Anchorage mit beherzten Schlägen auf die Bolzen der Aufhängevorrichtung des 30PS Mercury, wissen lassen, dass ich Anneliese nicht versenken werde. Am Ende gewinne ich. Ich bereite die gebrochenen Stellen des Steuerarms für den Schweisser vor. Der schweißt das nur, wenn da kein bisschen mehr vom Kleber dran ist, mit dem ich versucht habe den Bruch des Aludruckgussteils zu kleben. Zweimal. Zweimal ohne Erfolg. Gestern dann hat der Schweisser die beiden Teile wieder miteinander verbunden. „Hast Du gut vorbereitet!“, lobt er mich. „Alles blank, ohne Farbe. Willst Du das selber schweißen?“ Ich grinse. „Ne Danke. Die Zeiten sind vorbei.“ Ich denke an meine gute alte IRON LADY. Gestern Abend ist dann alles wieder zusammengebaut. 4 Stunden Ausbau, 3 Stunden Zusammenbau. Zweimal mit dem Bus durch die Bullenhitze nach Spice Island fahren und wieder zurück. 100 Euro das Schweissen. Als nächstes steht an den Aussenborder mit Graffiti zu verschönern, damit die Langfinger ihn unattraktiv finden.

Calle und ich umarmen uns kurz und schnell, männlich halt und unsere Wege trennen sich. Tolle Zeit war das Calle. Mit allen Höhen und Tiefen. Selten so einen angenehmen Gast an Bord der MARLIN gehabt. Aber jetzt ist auch mal Zeit für neue Abenteuer, für Dich und für mich. Am Samstag kommen Mitsegler Henry und Falko an. Na. Dann habe ich von den geplanten 10 Skipper Urlaubstagen genau noch einen. Da kommt zwar das Lazybag wieder zurück und ich muss mindestens 4 Stunden mit LUNATRONIC telefonieren, gefühlt 200 Mails beantworten und noch neue Texte für den Passageplan schreiben. Na. Da wird mir ja gar nicht langweilig werden.

Heute Abend kommen Hagen, Inga und deren drei wilde Bootskinder von der SY SALMON zum Spagetti Essen. Romina & Martin von der der SY FLOW sind auch dabei. Mensch. Richtiges Fahrtenseglermeeting. Ich freu mich!

Ich spring jetzt erst mal über die Ankerkette ins Wasser und besuche die beiden Kofferfische.



Mitsegeln auf der MARLIN!

CREW 55 Grenada - Antigua. Noch zwei Plätz frei!
CREW 56 Kite & Sail Expedition Grenadines.
CREW 57 Kite & Sail Expedition Los Roques.
CREW 58 Nike Steiger segelt die MARLIN gegen den Wind ins Paradies.

JOIN THE CREW: www.marlin-expeditions.com



  • 07:23:00
  • 26.04.2019
  • 12°02.4715’N, 061°45.3784’W
  • -°/ -kn
  • St. George / Grenada
  • Grenadienen
  • 28,3°C
  • 0-10kn/E
  • 0,0m

LOGBUCH ARCHIV

April 2019
M T W T F S S
« Mar   May »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.