• Bergfest
  • Bergfest
  • Von lebenden …
  • Von lebenden …
  • Zu lange in K…
  • Ablaufen vor …
Videos
  • Mein kunters…
  • Dschungel
 

Dinghy MAYALENA und Aussenborder Anneliese wieder an Bord

Ein Hoch auf die französische Polizei in Martinique

Am Morgen, ich habe den ersten Schluck grünen Tee noch nicht heruntergeschluckt, sehe ich einen Anruf auf meinem Handy. Eine lokale Nummer. Ich rufe zurück. „Hier ist Karine, von der Gendarmerie. Wir haben einen 30PS Aussenborder gefunden. Kann es sein, dass es der ist, den sie suchen?“ Ich glaube nicht was da grade passiert. Die französische Gendarmerie hat zufällig drei Jugendliche gefasst, die seit März 25 Dingis in Martinique geklaut haben sollen. Ich darf mal wieder Polizeiauto fahren und werden von zwei bildhübschen, bewaffneten, Damen in der Marina abgeholt. Auf der Polizeistation darf ich unseren Aussenborder Anneliese bewundern. Anneliese ist ein bisschen in die Jahre gekommen und hat uns schon viele gute Dienste geleistet. Sieht man ihr an. Wie kann man nur einen so alten Motor klauen? Karine ist eine kernige Polizistin, ebenfalls adrett, mit dezenten Tattoos und anscheinend hat sie was zu melden. Sie ruft die Namen der Beamten auf, wenn sie etwas benötigt und diese wieseln direkt los. „Die Täter sind minderjährig und durch das Gesetz vor der Bestrafung geschützt. Morgen müssen wir sie wieder aus der Haft entlassen.“ „Und dann klauen sie wieder?“ „Wahrscheinlich“, meint Karine mit traurigem Gesicht. „Die Motoren werden von einem Hehler nach Saint Lucia gebracht und dort verkauft“, erklärt Karine. Mehr Einzelheiten will sie mir nicht erzählen. Sie nimmt meine Anzeige auf und nachdem ich diese unterschrieben habe, darf ich Anneliese sehen, aber nicht mitnehmen. „Ich werde mir alle Mühe geben und den Richter fragen ob Du den Motor morgen mitnehmen darfst.“ Karine und ich unterhalten uns auf spanisch, weil mein französisch eher rudimentär ist.

Mit etwas Glück lerne ich die bildhübsche Marie von Nordsails kennen. Ich frage mich warum Segelmacherinnen in meinem Seglerleben eigentlich immer so hübsch sein müssen. Klar, riecht sie den Braten und erzählt mir erst einmal von ihrem Freund und ihrem Haus in den Bergen. Danke. Hab ich verstanden. Aber sie hilft mir auch mit meinem Segelproblem, ruft einen Freund an und ich soll meine Genua bis morgen repariert bekommen. Expresszuschlag. Versteht sich. Zwei Stunden später ist das Segel runter und im Loft. „Sieht ja eigentlich noch ganz gut aus. Verschiedene Sachen müssen genäht werden, vor allen Dingen der lange Riss muss fachmännisch repariert werden. Die Reparatur in Trinidad war optisch o.k. technisch war klar, dass sie neu reißt.“ Bis morgen soll die Reparatur erledigt sein. Ich frage vorher nach dem Preis und akzeptiere 500 Euro. Don Dinero segelt mit. Ich weiß gar nicht mehr wie ich den ganzen Schiffsunterhalt mit den paar Gästen bezahlen soll, die ich im Moment auf dem Plan habe.

Karine kommt am Dinghydock mit Aussenborder Anneliese um 16:05 und entschuldigt sich erst einmal für die fünf Minuten Verspätung. Nette Beamtin. Dabei hat sie zwei Beamte mit schusssichern Westen und Maschinenpistolen. Bisschen wie Sonntagabend bei Tatort. Die Beamten tragen Anneliese mit mir zum Dinghy. Was ein Service. Karine und ich verabschieden uns. In Anbetracht der bewaffneten Beamten nehme sie jetzt mal nicht in den Arm und knutsche sie. Ich bin so froh mein Dinghy und meinen Aussenborder wieder zu haben. Was wäre das für ein Stress gewesen die beiden Sachen wieder neu zu beschaffen. An Bord klebe ich die Bruchstelle des Steuerarms. Ich bin guter Dinge das das halten wird.

Martinique, speziell Le MArin, steht ganz oben auf der Liste der Orte an die ich gerne wiederkommen werde. Die Preise im Supermarkt sind zu ertragen, die Reparaturmöglichkeiten, Werkstätten etc. sind mindestens so gut wie in Trinidad. Das war nicht das letzte Mal, dass ich hier war.



Mitsegeln auf der MARLIN!

CREW 55 Grenada - Antigua. Noch zwei Plätz frei!
CREW 56 Kite & Sail Expedition Grenadines.
CREW 57 Kite & Sail Expedition Los Roques.
CREW 58 Nike Steiger segelt die MARLIN gegen den Wind ins Paradies.

JOIN THE CREW: www.marlin-expeditions.com



  • 07:00:00
  • 09.04.2019
  • 14°27.6998’N, 060°52.2636’W
  • -°/ -kn
  • Le Marin / Martinique
  • St. Lucia
  • 28°C
  • 0-20kn/E
  • 0,0m

LOGBUCH ARCHIV

April 2019
M T W T F S S
« Mar    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.