• Wogen geglät…
  • Wie kommt der…
  • Sortierung
  • Landfall
  • Maya und der …
  • Die ersten Ta…
Videos
  • Content Make…
  • Leere in mir
 

Havelock

Havelock

Keine 500 Meter entfernt liegt ein wunderbarer, meilenlanger Sandstrand. Der Urwald waechst bis ans Ufer, das Wasser funkelt tuerkisblau. Wunderschoen, aber, wir kommen nicht an Land.
Das Dinghi hat mal wieder eine poroese Stelle und muss mit alten Muenzen geflickt werden. Andere legen Muenzen unter den Mast gegen Wind und Sturm und See, wir gehen lieber auf Nummer sicher und kleben sie gleich mit Epoxy fest. Schon am Ankerkasten hat Micha damals in Penang laestige Schweissarbeit mit der Geldmethode umschifft.
Heute bedarf es mehrerer Anlaeufe, denn es bleibt leider nicht bei einer lecken Stelle. Schliesslich greift der Skipper zur Geheimwaffe Alupulver. Jetzt ist alles dicht.

An Land waren wir trotzdem noch nicht, der flach auslaufende Traumstrand ist leider auch perfekt fuer guten Surf, alle paar Minuten hoeren wir die Brecher krachen, gerade nachmittags scheint der Schwell noch etwas zuzunehmen. Eigentlich kein Problem, wir haben schon viel heftigeren Surf mit unserem Dinghi abgeritten und bisher ist nie was passiert, aber mit Maya an Bord wird man eben vorsichtiger. Morgen frueh, da wird es ruhiger. Dann kommt das Kind in die Schwimmweste und wir schauen uns das mal aus der Naehe an.

Derweil bleiben wir an Bord. Micha entdeckt ein paar Squid unterm Boot. Grosse Squid. Keine Minute dauert es, bis er den Koeder rausgesucht und ueber Bord geworfen hat und der erste Cumi-Cumi am legendaeren Haken haengt. Hurra, green curry squid. Unvorbereitet und spontan, wie die Aktion nun mal war, landet der Tintenfisch schwarz spuckend, prustend, pustend im Cockpit. Tinterspritzer im Gesicht, im Niedergang, auf unseren Klamotten. Das Cockpit sieht aus, als haette jemand einen Farbeimer ausgeleert.
Beim zweiten werden wir vorsichter, der wird schon aussenbords in den Eimer befoerdert. Und dann? Weitere gibt es nicht mehr, denn der Koeder hat seine Haeckchen verloren. Wir wussten doch, dass wir irgendwas vergessen haben, Ersatzkoeder fuer Cumi-Cumi. Wie aergerlich.

Und wenigstens haben wir jetzt was zu tun: Waeschewaschen und Cockpit putzen! ;-)






  • 20:00
  • 21.02.2006
  • 11°58.87'N, 092°56.78E
  • Havelock Island/Andamanen/Indien
  • Chagos
  • 30,5°C
  • 2-3 NNE
  • -

LOGBUCH ARCHIV

January 2002
M T W T F S S
    Jan »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.