• Viertes Schnu…
  • Viertes Schnu…
  • Sailing strai…
  • Entschleunigu…
  • Daniedergeleg…
  • Urlaub
Videos
  • Arved spring…
  • German Carne…
 

Geschafft

Geschafft

Tatsache, wir haben es geschafft. Morgens um 9 Anker auf, doch kaum ist selbiger oben kommt von hinten, ich glaube, wir haben ein Problem. Na prima.. Der Ruderstandanzeiger des Autopiloten funktioniert nicht und damit der gesamte Autopilot. Und jetzt? Für Spielereien mit Daisy ist der Trip eigentlich zu kurz und die ganze Zeit selbst an der Pinne stehen? Nee, wir sind doch Fahrtensegler, die sind eher faul, was diese Dinge angeht. Also, in Lee der Insel Cerf schmeißen wir den Anker und Micha verkriecht sich mal wieder in eine seiner Lieblingsbilgenecken. Nichts dramatisches, der Geber ist beim Ruderwerkeln abgegangen, keine Stunde, und wir sind wieder startklar.

Draußen erwartet uns ordentlich Welle, hoch am Wind Kurs und eine steife Brise. Alles besser, als der dreckige Hafen von Victoria. Die Lady nimmt Fahrt auf und Maya? Schläft ein. Die Arme muss sich wohl erst wieder Seebeine angewöhnen, von wegen, Babys werden nicht seekrank. Von den 5 Stunden Trip verschläft sie 4 und verfüttert so nebenbei das Frühstück an die Fische. Armes Kind. Doch kaum sind wir in Lee der Insel La Digue, steht Madame an der Reling, quasselt, was das Zeug hält und kommandiert Mama und Papa schnurstracks in den Hafen. La Digue hat nämlich, wie Micha schon geschrieben hat, einen kleinen Hafen, in dem römisch-katholisch mit Anker und Heckleinen an der Hafenmauer angelegt wird. Gegen den Wind ist das nicht gerade einfach mit Baby an Bord, doch Gott sei Dank findet sich schnell ein Local Skipper einer Charteryacht, der in seinem Dinghi die Leinen an Land bringt. Festgemacht nach 5 Stunden sportlichem Segeln, neben uns Fender an Fender zwei Charterboote. Das ist wie im Urlaub. Nee, das ist Urlaub. Haben wir nämlich beschlossen. Eine Woche keine Arbeiten am Schiff oder sonst wie.

Maya turnt glücklich im Cockpit rum und beobachtet die einheimischen Kids, die von der Mole ins Wasser springen, sich gegenseitig necken und lieben und nassspritzen und einen Mordskrach machen. Was könnte schöner sein.
Morgen Fahrradtour um die Insel, Strand, oder wie? Mal sehen, heute gibt es nur noch Pasta und frühen Schlaf für die Skipper, die ja nicht seekrank waren und somit hundemüde sind.






  • 20:00
  • 17.08.2006
  • 04°20.85S, 055°49.75E
  • La Digue/Seychellen
  • -
  • 27°C
  • 4-5 SE
  • 0

LOGBUCH ARCHIV

January 2008
M T W T F S S
    Jan »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.