• Abrechnung mi…
  • Fährte 2015 …
  • Islas Pinguin…
  • Plankton
  • Schritt recht…
  • Andersrum
Videos
  • MARLIN aus d…
  • Moto Town
 


Faultiere

Wieder ein Tag zu Ende gegangen im Paradies. Wir lassen die Seelen baumeln, lange fruehstuecken und aufs Wasser gucken. Haben wir eigentlich schon erwaehnt, dass man hier auf 7 Meter Wassertiefe noch jedes einzelne Koernchen im Sand sehen kann? Also, es kommt mir jedenfalls jeden Morgen so vor, wenn ich ins Wasser huepfe. Der Sicherheitsfaktor ist doch dadurch immens gestiegen, wenigstens sieht man den Hai, wenn er kommt. ;-) Hier kommt aber keiner, noch keine Flosse gesehen, ich glaube den letzten sah ich irgendwann im Pazifik.

Um die Lady herum gehen einige Calamaresfischer vor Anker, lustige knallrote Holzboote mit den typischen Auslegern, an denen tausend heller Lampen befestigt sind. Micha bewaffnet sich mit Plastiktuete und Baht und geht einkaufen. Klopf, klopf. Pla Muek. Pla ist Fisch und Pla Muek ist Calamares. Erste Sprachversuche auf Thai. Es scheint funktioniert zu haben, denn wenige Minuten spaeter brutzelt das Squidcurry auf dem Herd. Geld wollte die Fischer nicht. Unglaublich. So nett.

Nachtmittags Landgang. Stundenlang sitzen wir auf der ueberdachten Terasse des Dorfladens, trinken Kaltgetraenke, lauschen den ungewohnten Toenen der neuen Sprache und beobachten das Dorfleben. Gezockt wir hier, aber richtig. Beim Spaziergang durchs Dorf sehen wir die Frauen, Kinder auf dem Schoss, die Hunde zu ihren Fuessen, wie sie Kartenspielen. Winzigkleine Karten mit unbekannten Motiven. Nur die Gestik kennt man. Die Kraft und der Schwung, der aufgebracht wird um so ein kleines Stueckchen Papier mit Schmackes in die Mitte zu knallen, weil die Karte entweder sehr gut, oder das Gegenteil war. Nichts fuer Zaghafte, Einsatz ist pro Runde 40 Cent, und eine Runde dauert keine 5 Minuten. Auch beim Volleyball wird gezockt und gewettet, hier geht es gleich um 5 Euro, die jedes Teammitglied zu Beginn einzahlt. Wow. Die haben Nerven.

Im Laufe des Tages entstehen wieder Fotos ohne Ende, von Land und Leuten, Flora und Fauna. Wenn das so weiter geht brauchen wir bald eine neue Festplatte. Macht aber auch richtig Spass, so eine digitale Spiegelreflex. Nur, seit ich wieder Fotoerlaubnis habe, da die Schwangerschaftstolpatschigkeit ein Ende gefunden hat, sind es glatt noch mal doppelt so viele Daten. Und das liegt nicht nur an den ganzen Mayafotos, gaaaaaanz ehrlich! ;-)






  • 20:41
  • 28.07.2005
  • 06°29.53'N, 099°18.89E
  • Ko Lipe/Thailand
  • Phuket/Thailand
  • 32°C
  • 2 SW
  • -

LOGBUCH ARCHIV

July 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.