• Familientreff
  • Was hat Herr …
  • Sonntag in Si…
  • Warten
  • At the end of…
  • At the end of…
Videos
  • Content Make…
  • Hafentag
 

Einleben an Bord

Freunde gewinnen

Die südlichste Kanareninsel El Hierro verschwindet langsam in Blaudunst am Horizont - Der MARLIN Mikrokosmos tut sich auf. Noch sind die Batterien der MARLIN voll. Ordentliche Wind beschleunigen die drei Flügel unseres Windgenerators sogar auf Raumshot Kurs und fast schon vermute ich das Erika heimlich sogar Strom verbraucht anstatt erzeugt hat, als sie noch an Bord war. Ja. So bin ich. Immer auf der Suche nach den Lecks. Unser Wasservorrat schrumpft, meine Mitsegler wollen und sollen duschen. Seit zwei Tagen habe ich schon meine mails nicht mehr gelesen. So ist jeder Törn am Anfang für mich. Zu viele Aufgaben erzeugen Schwund. Ohne Internet sind mir die Hände gebunden. Aber eigentlich auch ganz gut so. Das ist genau, was ich im Moment brauchen kann. Ruhe vor diesem Teufelsnetz. Genau deshalb sind wir ja auch unterwegs.

Wir geniessen den stetigen Rückenwind und mit zum Tagesprogramm kommen ein paar Manöver, die von Nöten sind. Statt der materialbelastenden Halse trainieren wir mit Allemann Q-Wenden mit Running Backstay und gesetzter Fock. Nicht ganz so einfach im engen Cockpit der MARLIN. Auf der kommenden Strecke muss das sitzen. Klappt 1a. Jeder kommt ans Ruder und kann zeigen wieviel Gefühl er hat, die Spur zu halten, was viel besser und gradliniger klappt, als ich skipperisch erwartet habe. Keine Patenthalse, nur die ich selber gefahren habe, als ich beim Start in Las Palmas hinter dem Kreuzfahrtschiff VENTURA das Groß setzten habe lassen und in eine Windverwirbelung gekommen bin. Ohne Bullenstander hat der Bumm des Baumes mir selbst in meiner Seglerseele wehgetan. Nur gut, das so gut wie keine Wind war. Mehr Schreck als alles andere. Jedem am Ruder zeigt MARLIN, wie schön luvgierig sie werden kann, wenn sie erst einmal anfängt, in den Wind zu schiessen. Kann sie ja gut, die mit dem Meer tanzt. Eine kleine Unaufmerksamkeit, eine Frage vom Skipper oder vom Segelkameraden an den Steuernden, eine kleine Böe, reicht schon auf dem Downwindkurs, um sie mit etwas zu viel Segel in den Wind schiessen zu lassen. Alle lernen damit umzugehen und die 30 Tonnen Aluminium wieder auf den richtigen Kurs zu bringen.

Auf dem Schiff, auf so einem Törn, kommt es recht flott zu Zwischenmenschlichem. Psychologie an Bord nennen wir das heute. Bin ja mal gespannt wann der Sailout ein Schlagwort bei den Skipper-Insidern wird. Meine Besetzungsstrategie ist im Moment ja vier Mitsegler in den schlafkomfort vorteillastigen Achterkabinen und Eignerkabine im Vorschiff. Andy und Werner haben sich schnell zusammengefunden und für eine gemeinsame Zeit in einer der beiden fast schiffsmittigen Achterkabinen, mit den zwei Stockbetten entschieden. Was sich auch auf die Wachen fortführt, was sich auch in der bevorzugten Kommunikation fortführt. So entstehen Segel-Freundschaften. Ich freue mich immer so etwas zu sehen. Werner zeigt ein besonderes Interesse an der Benutzung des Bordrechners, dem Anfragen von Wetternachrichten über Funk, dem Empfang derselben, der Interpretation bis hin zum Wetterrouting mit QTVLM. Ist nicht so oft, dass sich Mitsegler so sehr für diese Techniken interessieren. Werne ist da schon echt eine Ausnahme und zeigt nun den anderen wie man Mails schreibt und per Funk verschickt.

Der Wind frischt auf und wir können quasi schon die Kapverdischen Inseln riechen. Es ist wieder ein wunderschöner Segeltag auf der MARLIN. Das kobaltblaue Wasser des Atlantik gurgelt im Kielwasser der MARLIN und für kurze Momente erinnere ich mich an die Zeit in der ich 2001 zum ersten Mal diese Strecke des Atlantiks mit Nathalie und der IRON LADY für mich erobert habe. Eine wunderschöne Zeit, eine wunderschöne Erinnerung. So schön kann es leider nie wieder werden, wenn man einen Ort zum wiederholten Male anläuft.


Mitsegeln auf der MARLIN!


CREW 50 Atlantiküberquerung Kapverden - Karibik 15.12.18 - 11.01.19
Danach geht es in der Karibik weiter. Im März im Antillenbogen nach Guadeloupe und im Mai zu den Bermudas und über den Atlantik zu den Azoren. Na? Lust mit zu segeln und den Platz schon mal zu reservieren?

Mensch wir freuen uns auf auf dich, der die du mitsegeln willst. Buche Deinen Platz hier: www.marlin-expeditions.com



  • 22:00:00
  • 04.11.2018
  • 26°24.0600'N, 018°45.6000’W
  • 157°/ 6,0kn
  • Atlantic
  • Sal, Cabo Verde Islands
  • 1016,0/23°C
  • 5bft/NNE
  • 2-3m

LOGBUCH ARCHIV

November 2018
M T W T F S S
« Oct   Dec »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.