• Zurück in de…
  • Abschied
  • Fleischeslust
  • Kuh auf’m E…
  • Marlin on the…
  • Deine blauen …
Videos
  • Lovely Alem…
  • Griff in die…
 


Einsam, Zweisam…

18:58 maaaaaaannnnoohhmeter. Da trinken wir unseren letzten Sundowner. Eigentlich wollte ich das Dinghy nur an der Bordwand hochziehen und da startet der Motor noch mal. Meinen Namen in die See schreibend, ziehe ich in die naechste Bucht, vorbei an skurrilen Felsen, den Fahrtwind im Gesicht…

Der zweite Tag in Einsamkeit, kein Mensch weit und breit, kein Fischerboot, nur eine kleine Chessna fliegt manchmal ueber der Mastspitze der Lady in Richtung Panama; neue Lobster fuer die Touristen holend? Egal. Nach dem ersten Tag, nichts tuend, kam heute der Putzwahn, Daisy unser Pazifikselbststeuerung verlangt haenderingend nach Liebe, die Winschen ebenso, wir haben unsere Lady vernachlaessigt beim Seglersocialn. Das Deck wird geschrubbt, die Fenster, die Plicht zum zweiten Mal und ueberhaupt unsere Lady soll schoener werden und so langsam muessen wir uns mal auf den naechsten Schlag in den Pazifik vorbereiten.

Natale hat ihre Lieb zum Kurzwellenradio entdeckt. Alle Freundinnen sind hunderte von Meilen entfernt, da bleibt ihr wohl nichts anderes uebrig und billiger als telefonieren ist es eh… Umsonst…

Ich hab den Motor ausgeschaltet, das Dinghy treibt unter den Sternen. Da wird man wankelmuetig, nachdenklich sinnend. Ploetzlich eine Welle, keine 10 Meter vom Dinghy entfernt. Wie ueber einer Untiefe an der der Schwell eine Welle vor sich herschiebt. Doch die Welle bewegt sich langsam im Kreis um mich herum. Es ist zu dunkel um das Tier zu sehen, was da unter Wasser neugierig seine Kreise um mich zieht, doch es mir wirklich zu unheimlich. Den Motor gestartet ziehe ich vor mein Schneckenhaus zu suchen, aus dem die Gerueche der Capitanakochkuenste schon von weitem zu riechen sind.

Der Tag findet sein Ende bei einem oder zwei Glas Rotwein, die Sterne beobachtend. Weit weg am Horizont die Lichter eines 150 Seelendorfes, auch die gehen als letztes Zeichen menschlicher Zivilisation irgendwann aus. Morgen werden wir zurueck nach Contadora segeln. Schade um diesen wunderschoenen Ankerplatz. Auf der Karte war kein Ankerzeichen eingemalt; immer ein Zeichen fuer Einsamkeit. +++






  • 18:58
  • 30.12.2002
  • 08°28.93'N, 079°03.37'W
  • Bayoneta, Islas Perlas
  • 28°C
  • NE 2-3
  • -

LOGBUCH ARCHIV

October 2018
Mon Tue Wed Thu Fri Sat Sun
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Normale Einträge sind rot
Videoeinträge gelb
Beide Bücher erhaltet Ihr von uns mit Widmung & Signierung. Einfach eine mail schicken.

Der Trailer zum Buch

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.