• Eine Nacht vo…
  • Angekommen im…
  • Fünfter Tag…
  • Fünfter Tag…
  • Landed im Cap…
  • Horch, was ko…
Videos
  • Durch’s Au…
  • Mein kunters…
 

Landfall

Landfall

19:26 Da sind wir, nahe der Grosstadt. Autos rasen vorbei, viele Lichter in der Nacht und der Flughafen gleich um die Ecke. Was fuer ein Kontrast.
In der anchorage, ein paar Meilen von Papeete entfernt treffen wir sofort Freunde wieder, mal wieder viele Menschen an Bord der Lady, gut um die Muedigkeit zu vergessen, die einen nach einem so ruppigen Trip ueberfaellt.
Cathryn von der Ontong Java nimmt uns im Dinghi mit zum Supermarkt. Carrefour. Riesengross, wie in Frankreich. Aus den Lautsprechern droehnt die typische Supermarktmusik, die zum Kaufen animieren soll. Wir sind total ueberfordert, das grelle Licht, die uebervollen Regale und nicht zuletzt, die Preise. Die Augen gehen einem ueber, es gibt einfach alles, jedes Beduerfnis kann befriedigt werden.
Doch wie Pferde mit Scheuklappen rasen wir durch den Konsumtempel und beschraenken uns auf das Noetigste:
3 Baguette
4 Lammkotelets
250 gr. Butter
100 gr. Leberpate
2 Tomaten
ein kleiner Salat
4 Moehren
4 Bier,
macht umgerechnet 25 Dollar.
Uffffff.

Na ja, zurueck auf dem Boot schwelgen wir in den Genuessen, versuchen nicht an das Geld zu denken und werden so langsam bettschwer. Morgen ist Sonntag, da hat Carrefour hoffentlich zu.

08:16 Aus dem Dunst am Horizont tauchen immer wieder undeutlich die Berge Tahitis auf. Noch knapp 20 Seemeilen bis zur Passeinfahrt und weitere 5 bis zur anchorage. Die Sonne scheint, die Pfannkuchen mit Rhabarberkompott waermen den Magen und alles ist gut. Die See immer weniger ruppig, der Wind immer schwaecher, nur ab und an kommt noch eine verstreute Schwippschwappwelle vorbei die ein bisschen an der Lady rumpelt.

03:12 Es hat sich wieder zugewoelkt. Natale hat mich nach dreistuendigem Schlaf aus der Koje geschmissen, da sitze ich nun mit dicken Augen, versuche irgendwelche Lichter von Tahiti im Regendunst zu erkennen. Wasser, ich sehe nur Wasser, setze mich an den Rechner um nicht sofort wieder einzuschlafen. Wie so oft gibt es eigentlich nicht viel zu berichten. Etwas betruebt ist gerade die zweite Wache immer gut um ueber sich, sein Leben und die unendlichen Weiten im Weltall ueber sich, nachzudenken.



  • 03:12
  • 19.07.2003
  • 17°14.48S, 148°54.62'W
  • Tuamotus
  • Tahiti
  • 25°C
  • E 2-3
  • 2-3

LOGBUCH ARCHIV

July 2003
M T W T F S S
« Jun   Aug »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.