• Ohlala
  • Video vom Abe…
  • Alles rot
  • Auf Montage I…
  • Lobster satt!
  • Lobster satt!
Videos
  • Auf zu neuen…
  • Dschungel
 

Großes Meer. Kleines Schiff.

The big blue.

Der kommenden CREW 41 habe ich geschrieben, dass sie nicht so viel Sachen einpacken sollen. Da muss ich mich an dieser Stelle etwas revidieren. Nachts kann es schon mal frisch werden, so dass wir die Luken schliessen.

Mein Freund Rafa ist nicht auf der Leuchtturminsel. Dafür William und der 20 Jahre alte Frank. Er hat sich schon ordentlich eingelebt und kaum sind wir nach unserem Besuch, mit einem Gastgeschenk, einer großen Flasche Rum, streiten sich die Leuchtturmwärter lautstark auf der Terrasse und verschwinden mit hochgeworfenene Arme jeder in seinen Flügel. Ich sitze schmunzelnd an Deck der MARLIN und schaue zu. Wir haben verlegt. Grade mal zwei Bootslängen vom Ufer entfernt sitzt der ROCNA auf 4 Meter und hält die MARLIN an ihrem Platz.

Wie man gesehen hat, ist unser Ernährungsproblem, für die nächsten Tage gelöst. Frank hat uns hier unglaublich schnell und erfolgreich geholfen. Kaum senkt sich die Sonne über dem Zenit, tauchen insgesamt NEUN! riesige Charterkatamarane mit bis zu 70 Fuß, von Cienfuegos auf dem Weg nach Cayo Largo auf. Die reinste Invasion. Eine einzige Crew geht an Land. Ich weiß grade nicht so genau was ich von der schwimmenden Küchenausstellung, so wie Florian die individuellen Kreuzfahrtschiffe nennt, halten soll. Es gibt keinen ersichtlichen Grund, warum wir mehr Recht haben sollten hier zu sein als sie. Fahrtensegler tauchen nicht auf. Es muss sich in den letzten zwei Jahren ein unfassbares Charter-Business in Cienfuegos entwickelt haben. Was machen sie nur mit den ganzen Pappschachteln in der nächsten Hurricansaison?

Der Ausblick über die Insel ist wieder mal gewaltig, aus luftiger Höhe. Gelassen gehe ich die gefühlten 300 Stufen mit hoch. Solange das noch klappt kann ich mich auf jeden Fall noch halbwegs gesund fühlen. Später sitzen wir auf der schönsten Terrasse der Welt und schauen auf den schönsten Horizont der Welt. Leuchtturmwärter müsste man sein. Ob William und Frank das auch so sehen? Wenn Florian nicht am ersten März seinen Rückflug hätte und am dritten März meine neue Crew kommen würde, ich würde glatt hier bleiben. Jeden Tag schaue ich mir noch mal die Fragebogen an, um die Namen zu erinnerlichen. Also. Eine Frau ist dabei: Das ist immer gut. Dann benehmen sich die Männer. Maren. Dann mit gleicher Adresse Rolf. Die Vermutung liegt nahe, dass die beiden die Vorkabine bekommen. Haben dann wieder die gleiche Adresse. Rolf hat die ganze Gruppe als Mitsegler organisiert. Und. Muss auch mal gesagt werden. Einen ordentlichen Gruppenrabatt erfolgreich taktiert. Hat er sehr gut und souverän gemacht. Einen Michael haben wir dabei. Meine Größe, mein Alter. Hmm. Das passt. Der kann das Großsegel hochziehen. Mathias ist Arzt und bringt seine Musiksammlung mit. Oha. Da werden wir wohl öfters mal wieder 80er hören. Geht was kaputt wird Dirk es richten. Er ist Bootsbaumeister. Arne lacht auf seinem sympathischen Foto. Sein Fragebogen ist nicht komplett zu öffnen. Das Überraschungspaket. Alles in allen kann ich mich freuen. Das wird ein voller Erfolg.

Am Nachmittag gibt es den Pez Pero (Hundfisch). Ob der gebellt hat, bevor er in Frank’s Hände geriet? Ich habe nicht gehört. Ich habe auch keine einzige Languste gesehen. Frank: Eine nach der anderen. Alle auf fünf Meter. Die Sache hat sich auch für ihn gelohnt. Einen neuen Langustenharken und eine Brille und einen Schnorchel gab es noch als Dankeschöngeschenk. Insgesamt war es eine WinWin Aktion, denn die Leuchtturmwärter haben keine Beiboot, um zu den Korallenbänken rauszufahren. Und wir habe nicht die Erfahrung um Erfolg beim Fischen zu haben. Florian kommt aus dem Stauen nicht mehr heraus. Er hatte sich bei diesem Törn alles vorgestellt, aber nicht solche grandiosen Erlebnisse. Ich freue mich schon darauf mit meiner neuen CREW 41 hier einen Stop Over einzulegen.

Irgendwie Zauber ich noch einen kleinen Salat zum Fisch und nach der Eiweißbombe, es ist ja Sonntag, fällt der Rest der CREW 40 mal so eben um ins Bett und verschläft den Zenit der Sonne. Was ein Tag.



  • 22:00:00
  • 25.02.2018
  • 21°39.8700’N, 081°02.5400’W
  • -°/ -kn
  • Cuba / Cayo Largo
  • Cienfuegos
  • 30°C
  • 20kn
  • 0,5m

LOGBUCH ARCHIV

February 2018
M T W T F S S
« Jan   Mar »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.