• Ansteuerung C…
  • Das hatte sic…
  • Das hatte sic…
  • Windaenderung
  • PhiPhi
  • MJG 92/37/88
Videos
  • First MARLI…
  • Metropole
 

Estland erreicht

Büro, Sauna, Restaurant

“Was hast Du bezahlt?“ „350 Euro. Ne Quatsch. 35 Euro! Alles gut“ An der Pier steht einer, der winkt. Wir dürfen da anlegen, wo Platz für große Schiffe ist. Da ist das Büro. „Daneben ist die Saune. Daneben ist das Restaurant.“ Dann ist ja alles klar denke ich mir. Und jetzt könnte ich ja weiter und weiter schreiben. Aber Caroline drängelt sich an den Rechner. „Micha. Ich will heute Logbuchbericht schreiben.“ „Ok. Hier hast Du die Tastatur.“ Caro schreibt:

Nach unserem 18-stündigen Segeltörn vom Dienstag, lässt uns Micha ausschlafen und weckt uns deshalb erst gegen 09:00 Uhr sanft mit dem brummenden Generatorengeräusch. Nach dem Frühstück beschließen wir, erst einmal die Insel vor unserer Nase zu erkunden. Die Abenteuerlust ist geweckt und so stechen wir mit unserem Dinghy unauffällig in See. Micha ist zaghafter und folgt mit dem Stand-Up-Paddle. Zu unserer Überraschung präsentiert sich die Insel als kleines Paradies mit malerischem Steg, dazugehörigem Fischerboot, kleinem Haus mit einladender Sauna im Fass und mehreren dicken Wollschafen, die vertraut Jan anblicken. Später werde ich in meinem Tagebuch den Namen der Insel ergänzen „Osmussaal“ und vermerke noch nebenbei die vielen Wacholdersträucher. Ob da die Esten wohl ihren eigenen Gin brauen - wir werden es heute nicht mehr erfahren, denn die Sehnsucht nach Segelsetzen und aufs Meer gleiten überwiegt. Viele Handgriffe sind bereits vertraut und so übernimmt Crew 29 langsam das Kommando. Micha darf also entspannt seine Gedanken schweifen lassen und Jan sich eine Stunde aufs Ohr legen. Wir haben gelernt - zufriedene Skipper sind Balsam für die Mannschaftsseele. Glücklich lassen wir uns an Deck von der Sonne kitzeln. Tallinn wir kommen. Doch dann kam Zeus ins Spiel… die gnädigen Winde schlugen um in laue Flauten. Also hieß es Planänderung – wir legen einen lauschigen Zwischenstopp in Lohusalu ein – ein idyllischer Hafen mit Office, Restaurant und Sauna.

Doch erst einmal Kochen. Wieder hat unser Gourmet Micha die faszinierende Idee – Schweinefilet im Speckmantel mit Porree-Gemüse, Kartoffeln und Weißwein-Pilzsauce. Dazu gab es einen leichten Rosewein - Tim Mälzer wäre begeistert – sicher wird er demnächst hier anheuern. Naja noch ist ein Platz für den nächsten Törn frei. Wir sind erst einmal glücklich und zufrieden und werden jetzt den estnischen Sonnenuntergang und dann die Sauna genießen. Bis morgen dann.

Wer mal mitsegeln will, der sollte sich unseren Schlag vom 08.07.2017 - 27.07.2017 Stockholm - Ålandinseln - Bottensee – Stockholm mal anschauen. Unser Expeditionstörn - Abenteuer pur. Mit der MARLIN bis ans Ende der Ostsee. Ein Platz wird verlost, wenn der Törn zustande kommt. Bisher haben wir immer noch nicht genügend Interessierte. Zwei fehlen noch. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Am besten einfach anrufen +49 157 51147894


Du willst auch mal mit? www.marlin-expeditions.com


Download Flyer



  • 22:30:00
  • 28.06.2017
  • 59°24.1580'N, 24°12.3290’E
  • -°/ -kn
  • Lohushalu / Ostsee / Golf von Finland
  • Tallin / Estonia
  • 18°C
  • -kn / W turnig E
  • 0m

LOGBUCH ARCHIV

June 2017
M T W T F S S
« May   Jul »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.