• Geysir del Ta…
  • Michael wird …
  • Angekommen, v…
  • Selten aber w…
  • Imax Cuba Kin…
  • Kettengerasse…
Videos
  • Show in Kref…
  • Schlußlicht
 

Sailaway with Michael

Nachtwache

Ich falle fast aus der Koje als MARLIN immer wieder anluvt und dabei noch schneller wird, der Autopilot am Anschlag steht. Ich schlüpfe in meine Rettungsweste, harke mich in eine der Ösen im Cockpit ein und fange an meine 60 Fuß 30t MARLIN wieder unter Kontrolle zu bringen. Meine Kontrolle. Nicht so ganz einfach. Ich bin schon froh, dass ich nicht das Groß reffen muss. Den Reffharken bei finsterer Nacht reinzumachen ist kein Spass. Immer den Gedanken im Kopf, dass ich ja keinen dabeihabe, der mich wieder rausholt aus dem Wasser. Mit Falko und Henry wollte ich beim letzten Törn mit Gästen ein MOB Manöver machen, habe es dann aber verschlunzt. Jetzt habe ich ein schlechtes Skippergewissen deshalb. Früher habe ich das IMMER gemacht. Was hilft Crew an Bord, die nicht eigenständig Segel runternehmen können und den Motor starten? Gestern habe ich den Generator mit geschlossenem Seewasserhauptventil gestartet und mich gewundert das er sich abstellt. Musste ich ja auch m al ausprobieren. Habe ich aber nicht sofort gerafft und erst mal das Manual angefasst. Die Nächte machen einen eben doch irgendwie fertig. Und Rene natürlich. Und ich mich selbst.

Die MARLIN hoppst unter meiner Regie und Leitung von einer Welle zur anderen und das so mit 200 Sachen, also Etmal. Die Hälfte des Weges ist abgeritten und wir kreuzen grade die Route der Philippinischen Steuermänner mit ihren Tankern und Frachtern. Ich finde alles unter 2 Meilen CPA muss nicht sein, da geht auch mein AIS Alarm an. Also greife ich zum Mikro. Als wenn es so schwer ist. Riesiger Ozean, da muss man doch nicht auf Tuchfühlung fahren. Der entschuldigt sich noch nicht einmal. Na. Da kann ich ja nen bisschen vor mich hinfluchen um drei Uhr morgens.

Schon wieder nen Selfie? Nun. Pechschwarze Wolken und Regen fotografieren macht keinen Spass und ausser mir ist keiner hier. Dann ist das gerecht. So kann ich auch üben zu lächeln, so dass beide Augen gleich groß sind, die Nase nicht so schief und der Mund nicht so verzogen. Bisschen eitel darf man schon werden ab 50. Morgen rasiere ich mir die Haare im Gesicht ab. Das übe ich auch noch single hand. Heute habe ich sogar schon eingegurtet auf der Badeplattform geduscht. Die Angst ins Wasser zu fallen ist eindeutig existent. Dann kommt die Ansteuerung Los Roques. Respektvoll bin ich ja schon. Hab schon mal die Leuchtspurgeschosse und die MG bereit gelegt. Ich bin dem ja gar nicht so abgeneigt so was an Bord zu haben. Auf der IRON LADY hab ich immer einmal im Monat die abgesägte Schrotflinte mit WD40 eingesprüht und gereinigt. Hatte was.



Mitsegeln auf der MARLIN!

CREW 57 Nike Steiger segelt die MARLIN gegen den Wind ins Paradies
CREW 58-63 MARLIN’s Cubatörns 2019-2020. Sichere Dir Deinen Platz.

JOIN THE CREW: www.marlin-expeditions.com



  • 02:16:00
  • 01.06.2019
  • 14°42.0871’N, 064°54.6038’W
  • 200°/ 8kn
  • Karibisches Meer
  • Curacao
  • 28°C
  • 20-25kn/E
  • 0m

LOGBUCH ARCHIV

June 2019
M T W T F S S
« May   Jul »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.