• Segel rauf un…
  • der Obstgarte…
  • Kette, die vi…
  • Luxusliner
  • Vorsaison
  • Another day i…
Videos
  • Auf zu neuen…
  • Ich liebe Bu…
 

Life starts at 20 knots. Let’s go kite.

Angekommen im Paradies

Nach meiner Eingewöhnungsphase zurück in der Karibik verlegen wir die MARLIN von der Falmouth Bay erst einmal nach Green Island. Dies ist ein karibisches Kite und Schnorchel Paradies. Fast noch besser als die Tobago Keys und Union Island. Das Ziel ist klar. Jan und Micha haben keine Gäste für den Rest der Woche und wollen aufs Board. Das erste was passiert nach zwei Monaten Deutschland: Ich hole mir einen fetten Sonnenbrand im Nacken und im Gesicht. Dagegen gibt es ja Sonnencreme. Gewohnheitsmäßig habe ich das dummerweise vergessen. Oha!

Wir lassen das mal mit dem Segeln und motoren die 10 Meilen. Wir wollen einfach nur ankommen und das schnell und unkompliziert. Mit Gästen wären wir natürlich den ganzen Vormittag gesegelt. Grins. Der Weg führt durch die zahlreichen Riffe. Der Anker fällt auf 9 Meter im weißen Korallensand. Ich zeige Jan, wie ich den Kite am Heck der MARLIN mit dem Generator aufblase, die Leinen in drei kapverdianischen Eimern klariere. Es klappt so halbwegs. Der Kite steht senkrrecht 90° zum Heck der MARLIN auf steuerboard. Fertig zum Wasserstart. Ich lasse mich mit Neopren ins Wasser fallen. Fehler Nr. 1. Viel zu warm ist das Wasser für den Neo. Nach drei Monaten muss ich erst mal wieder Fuß fassen. Fehler Nr. 2: Es ist plötzlich kein anderer Kite auf dem Wasser. Alle weg. Es ist auch schon Nachmittag. Hmm. Wind ist weg. Mit aggressiver Kite Bewegung komme ich aber doch aufs Brett. Ich bekomme das Kitegrinsen im Gesicht. Dann ist Kite Neuling Jan dran und fährt seine ersten fünfzig Meter. Auch er hat das Kitegrinsen im Gesicht. Mit dem Kite am Himmel auf 12 Uhr und Beiboot zur MARLIN zurück zu kommen klappt noch nicht. Auch kann ich noch nicht wirklich Höhe laufen. Aber das wird schon. Bis Mittwoch soll guter Wind sein.

Insgesamt ist es herrlich wieder dieses klare Wasser unter sich zu haben, nicht mehr zu frieren und hinter dem Riff geschützt vor Anker zu liegen. Es sind ein paar andere Katamarane hier. Ein zwei Megayachten fahren mit dicken Beibooten durch die Anchorage und ein paar Touristen sitzen im Wasser mit aufblasbaren Rückenlehnen und Schirmchendrinks in der Hand. Nun. Es ist kein Kreuzfahrschiff in der Nähe. Alles gut. Die sind in St. Johns, da wo die souvenir shops sind, auf der anderen Seite der Insel.

Der Abend endet am Backgammon Tisch im Pilothaus. Nachdem Jan zweimal verloren hat zieht der die Notbremse. „Da ist noch so eine kleine Wasserflasche mit Wodka aus Berlin in der Bar. Dann mach er mich betrunken und gewinnt haushoch. (Spaß. In Wirklichkeit ist er der bessere Spieler. Meint er.) Alle klar. Ich schlafe gut und der Wodka ist endlich weg. Ich selber kaufe so was ja schon lange nicht mehr ein.



Mitsegeln auf der MARLIN!

CREW 53 Antigua - Martinique. Noch zwei Plätze frei!
CREW 54 Martinique - Grenada. Noch ein Platz frei!
CREW 55 Grenada - Antigua. Noch zwei Plätz frei!
CREW 56 Kite & Sail Expedition Grenadines.
CREW 57 Kite & Sail Expedition Los Roques.
CREW 58 Nike Steiger segelt die MARLIN gegen den Wind ins Paradies.

JOIN THE CREW: www.marlin-expeditions.com



  • 22:45:00
  • 21.03.2019
  • 17°04.6398’N, 061°40.4313’W
  • -°/ -kn
  • Antigua Green Island
  • Martinique
  • 26°C
  • 15kn/E
  • 0,0m

LOGBUCH ARCHIV

March 2019
M T W T F S S
« Feb   Apr »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.