• Endlich Sonnenschein. Aber Wind?
  • Anker auf!
  • back home
  • Wundertüten
  • Fallstudien
  • Entspannung
Videos
  • Guido und Micha sitzen am Rhein
  • Second Life: Tag 68.
 

Endlich Wind

Kurs East

Der Tag beginnt, wie hätte es anders sein sollen mit einem Marlin. „Ijiiiiiii...“, singt die Angelspule bis die Leine innerhalb von Sekunden am Ende ist. Michi kann gar nicht so schnell gucken wie das geht. Der 3 Meter Marlin springt 100 Meter hinter der MARLIN in die Luft, dreht eine Pirouette und entledigt sich dem Plastikköder. Ein faszinierendes Schauspiel. „Was hätten wir auch mit 60 kg Fleisch machen sollen?“ Ich versuche meine Enttäuschung zu überspielen. Klar will ich endlich mal im meinem Seglerleben einen Marlin fangen. Soll aber wohl nicht sein. Unsere MARLIN rennt durch die Nacht, teilt das Meer in Nord und Süd, ich vorne drin, werde sanft angehoben. Kirmesschlaf. Da träumt man schön, von allem. Plötzlich reißt mich der AIS Warnton krass aus meinen Träumen. Ich stemme meinen Körper aus der schrägen Koje. Was, hier mitten auf dem Atlantik kommt uns doch wahrhaft so ein Frachter näher, als in die zwei Meilen AIS Schutzschildzone? Wir sind fast mitten genau zwischen Bahamas und Bermudas. „Ich sehe da so zwei komische Lichter voraus, kommt Ulli torkelnd von oben runter.“ „Sach bloß Ulli. Echt? Komisch oder kosmisch?“, aber Ulli versteht meinen Spaß grade nicht. „Warum bist Du wach Skipper?“ „Ach. Nur so.“ Er hat sich wirklich erschrocken. Da wir ja auch AIS senden sehe ich das als ganze nicht als großes Malheur muss aber wieder den Skipper raushängen lassen. „Ulli. Auch mitten auf dem Atlantik gilt. Alle 15 Minuten ein Rundumblick.“ „Machst Du das denn immer?“ „Na klar!“, lüge ich ohne zu zucken, muss ich ja, bin ja Skipper. Lach. Noch 490 Meilen. Die Wetterprognose sieht rot aus. Aber erst auf den letzten 150 Meilen soll es hoch her gehen. Meine Erfahrung sagt mir, dass sich die Grib Files dann letztendlich doch der allgemeinen Wetterentwicklung anpassen. „Kurs East!“, gebe ich als Moto aus, damit wir eventuellen Starkwind mit Böen aus SW mit 33 Knoten von hinten ablaufen können. Meine Crew schaut mich etwas skeptisch an beim Abendessen. Es gibt Lambi (Conch) aus Cuba. Hab ich ja gleich gesagt. Salat ist alle. Zwei Paprika, drei Kürbisse, zwei Kilo Krautsalat und sechs Steaks. Lambi satt. Wir werden nicht verhungern bis Bermuda. An dieser Stelle möchte ich mich bei Urs und bei Michael bedanken, die großzügig auf den Spendenbutton gedrückt haben. Danke für eure Anerkennung. Tut gut. Wir werden das Geld zweckgerecht einsetzen.

Mitsegeln auf der MARLIN. Buche jetzt Deinen Trip mit der MARLIN. Nord-Atlantiküberquerung 2016 Bermudas zu den Azoren! Du bist dabei. Ein Platz ist noch frei. www.marlin-expeditions.com



  • 01:45:00
  • 06.06.2016
  • 30°13.2144'N, 073°43.3313’W
  • 87°/ 7.5kn
  • Nordatlantik
  • Bermuda
  • 26°C
  • 10kn / SE
  • 2,0m

LOGBUCH ARCHIV

June 2016
M T W T F S S
« May   Jul »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.