• Tach auch.
  • Die ersten Tauchgaenge
  • Rennboot
  • Entspannung
  • Stress im Paradies
  • Tall Ships Race
Videos
  • German Carneval and the verschupfte Skipper
  • Es passiert einfach zu viel!
 

Tag ein Tag aus - ohne Schalter

Time:20:23}

Die Erneuerung der Wiederdeckung der Langsamkeit

Keiner hat es wirklich eilig. Wir entdecken die Langsamkeit wieder. Der Sonntag war verregnet, erst ab Mittag gab es einen kleinen Vorgeschmack auf die ersehnte Inseltour. Wir landen am nahen Strand an mit der MIRA Crew im Schleppzug. Keine halbe Stunde Walk entfernt liegt der Touristenstrand von Grand Anse Bay. Wir fläzen uns am Strand und lassen den Sonntag, Sonntag sein.

Auf unserm Schiff, der MARLIN, kehrt auch langsam Alltag ein. Die üblichen ToDo Listen entstehen. Unser M802 DSC mit AT140 trifft auch endlich ein. Doch weit gefehlt, es gibt auf der ganzen Insel Grenada kein RG213U Koaxkabel. Also muss ich das auch erst wieder bestellen und eine Woche darauf warten. Ich finde einen Mechaniker für unseren „großen“ Yamaha 8PS, dem es dann doch nicht so gut getan hat sechs Jahre in der Segelkammer an den Treppenstufen gehangen zu haben. Eigentlich sind mir 38kg für 8PS viel zu viel. Ein Zweitakter Mercury 15 oder Tohatsu 18 mit dem selben Gewicht bringt schwebt mir da eher vor. Aber dafür müsste erst mal der alte (neue) nichtlaufende, in einen laufenden verwandelt werden und dann verkauft werden. Eigentlich hätte ich auch gerne ein neues Dinghy. Am liebsten von NAIAD, so wie auf der IRON LADY. Tja. Hätte, hätte, Fahrradkette! Unser geplantes Budget für die Instandsetzung der MARLIN ist bereits um 100% überschritten und das Ende der Fahnenstange erreicht. Sprich, erst mal kürzer treten. Mit dem leben was die MARLIN hergibt. Letzter Punkt auf der MARLIN ist ein Wassermacher den wir vielleicht in ein paar Monaten auf Curacao einbauen werden. Dann haben wir das die MARLIN unabhängig genug um monatelang an einsamen Ankerplätzen zu verweilen und zu leben. Noch müssen wir alle drei Wochen irgendwo in eine Marina einlaufen um Wasser zu tanken. Es ist einfach unglaublich, wieviel Wasser so eine vierköpfige Familie verbrauchen kann.



  • 27.05.2013
  • 12°02.5290'N, 61°45.3860’W
  • -
  • St. Georges/Grenada
  • St. Vincent and the Grenadines
  • 30°
  • 10 kn/E

LOGBUCH ARCHIV

May 2013
M T W T F S S
« Apr   Jun »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.