• will auch mal…
  • Meine Kunden.…
  • Meine Kunden.…
  • Africa
  • Zuhause?
  • Kleinigkeiten
Videos
  • Chill in the…
  • Liebe zum Me…
 

Auf in die Wildnis

Lamm auf Treibholz

Wir haben es tatsächlich geschafft und heute morgen die letzten Zivilisationsleinen an der Micalvi gelöst. Zugegeben, es war mal wieder schwer. Gestern Abend machte noch die SILAS CROSBY aus Kanada an der Lady fest, Segler, mit denen wir schon häufiger über Funk Kontakt hatten, ein Päckchen weiter lag die COMPANERA mit Jill und Dough, kernige Amerikaner aus Alaska mit trockenem Humor, mit denen man noch manchen Abend, manche Wanderung und manches BBQ hätte verbringen können. Offene Sympathien, schnell geschlossene Freundschaften, umso intensiver, da wir alle wussten, morgen fahren wir weiter Richtung West, die anderen Richtung Ost. Ein kurzes Kreuzen der Wege ausgerechnet zu einem Zeitpunkt, an dem für uns der Abschied nötig war.

Der Beagle Kanal zeigt uns, das wir den richtigen Tag ausgesucht haben, mit leichten Winden aus Nord können wir teils segeln, teils bei spiegelglattem Wasser motoren, sehr ungewöhnlich für diese Fahrtrichtung, links und rechts der Lady tauchen immer wieder Minke Wale auf, die seit ca. einem Monat den Kanal bevölkern. An die 20 Tiere sehen wir, teils nur den Blas, teils die Rückenfinnen im Wasser.

Wir sind spät losgekommen, unser eigentliches Ziel Yendegaia würden wir erst abends erreichen und so entscheiden wir uns, einen geschützten Ankerplatz in der Bahia Honda anzulaufen. Eine Lammschulter liegt noch im Kühlschrank, die muss aufs Feuer. Der Anker fällt in einer wunderschönen Bucht gleich gegenüber von Ushuaia, doch nach einer kleinen Labyrinthfahrt durch die Inselwelt ist von der Stadt nichts mehr zu sehen. Bis auf die Seevögel absolute Stille. Schnell packen wir unsere Asadoausrüstung ein, ein Rost, ein Messer, eine Grillzange, Besteck und Geschirr und fahren an Land. Die Vegetation hat sich deutlich geändert, die Beeren, die vor 4 Wochen noch zartrot waren, haben einen fast violetten Farbton bekommen, erste Pilze wachsen auf dem Boden. Milde Temperaturen um die 13 Grad sind gerade richtig für ein Lagerfeuer. Die Lammkeule und die Kartoffeln schmecken so gut wie lange nicht mehr. Wir sind glücklich. Drei aufregende, spannende und entspannende Monate in den Kanälen liegen vor uns. Und heute ein gelungener Auftakt!



  • 14:08:00
  • 01.03.2012
  • 54°54.8150'S, 068°12.9058'W
  • -
  • Bahia Honda / Chile
  • Yendegaia / Chile
  • 13°
  • 5kn, NW
  • - m

LOGBUCH ARCHIV

March 2012
M T W T F S S
« Feb   Apr »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.