• Die Abfahrer
  • Langeweile
  • Melancholie
  • Sailing like God in France
  • Montage bleiben auch im Paradies Montage
  • Die Farbe Gruen
Videos
  • Hafentag
  • Wetter oder nicht?
 

Ist das Urlaub?

Abraao – schon wieder?

Statt in der Sonne zu liegen, hilft mir Agustin. In seiner Kabine hat es reingeregnet. Nicht viel, aber genug. Also muss die Scheibe seiner Decksluke neu in Silikon eingesetzt werden. Silikon, leider nicht das gute, ist noch da und da ich den Vorgang schon kenne, „nur“ Arbeit von etwa zwei Stunden. Den ganzen alten Silikon abpulen, schleifen, säubern und abtapen. Danach Acrylglasscheibe neu rein. Mein Gast hilft mir. Gar nicht so ungeschickt, wie ich es von einem Dorfpolizisten erwartet habe ;-) Das ganze jetzt bei kleiner Flamme garen lassen. – Moment. Falscher Film. Also. – Bis morgen trocknen lassen und dann mit dem Schlauch probieren ob jetzt alles dicht ist. Wenn nicht, die ganze Prozedur noch einmal. Aber das glaube ich nicht. Wird schon ne Weile halten. Die Frage ist, wie UV-Beständig das Silikon aus dem Baumarkt ist. So was wie Sikaflex hier zu bekommen, ist quasi unmöglich mit dem Zeitplan den wir im Rücken haben.

Am Morgen verlegt Agustin vom Saco de Ceu nach Abraao. Kurz vorher kommt ein Argentinier mit einem 34er Plastic Fantastic, neugierig quasi langsseits. Wohin? Woher? „Ich segel am 3ten nach Buenos Aires.“ Mir fallen fast die Augen aus. Von hier nach dort und dann von Florianapolis, direkt nach Buenos Aires. „Am dritten Oktober?“, frage ich ungläubig. Warum grade am dritten Oktober. Der Argentinier ist sich sicher, dass das Wetter gut ist. Der Tag fängt gut an. Wenn die Locals um die Zeit nach Argentinien segeln, kann mein Plan ja nicht so falsch sein. Das stimmt mich ruhiger.

Nathalie meint am Telefon, dass sich meine Berichte besser anhören, mit Agustin an Bord. Über so etwas denke ich ja nun gar nicht nach. Schreibe ja immer was ich grade in dem Moment denke und wie mir grade in dem Moment ist. „Deine Interpretation, mein Schatz. Eigentlich geht es mir immer gleich gut. Ich bin froh, dass alles so gut klappt und Agustin anscheinend seefest ist und sich im Boot wie ein Wiesel bewegt. Hab ich schon anderes erlebt.“

Mittags bekommen die Paddel der Windsteueranlage noch Ihren zweiten Anstrich und sind damit wieder einsatzbereit. Wir fallen ins Wasser und schmeißen anschließend die letzten Steaks in die Pfanne und schaffen es grade bis zum Cafe do Sol um den Staub in der Kehle abzulöschen. Heute, neuer Tag. Neue Projekte. Morgen muss ich noch mal mit der Fähre nach Angra, wegen der Reffleine. Agustin hält die Stellung und macht Abraao sicher. (Unsicher, kann man bei einem Polizisten ja nun nicht grade sagen.)



  • 07:35:00
  • 22.09.2010
  • 23°08.3200'S, 044°09.4201'W
  • 0°/0kn
  • Abraao, Ilha Grande, Brazil
  • Argentinien
  • 20°/1020hpa/Sun
  • 19°
  • 5kn/E
  • 0m

LOGBUCH ARCHIV

September 2010
M T W T F S S
« Aug   Oct »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930  

Mit dieser Website wollen wir Dir, liebe Leserin, lieber Leser, die Welt und unsere Reise ein Stück näher bringen. Deine Spende hilft uns, das weiterhin zu tun.